Mittwochsmoment: Macht Reisen glücklich?

macht reisen glücklich Gedanken

 

Macht Reisen glücklich? Darüber möchte ich zusammen mit euch in meinem neuen Mittwochsmoment nachdenken. Die Frage ist gar nicht so einfach – womöglich gar nicht – zu beantworten. Ich mache mich dennoch auf die Suche nach einer Antwort. Erfahrt im Beitrag, warum Reisen glücklich machen kann, aber nicht muss.

 

 

Macht Reisen glücklich?

In der letzten Zeit beschäftige ich mich immer mehr mit dem Thema Reisen. Ich lese viele verschiedene Reiseblogs, schaue gerne Videos von weltreisenden Youtubern. Die Inhalte der Blogger und Youtuber inspirieren mich, machen mich auf irgendeine Art glücklich und regen mich auch zum Nachdenken an. Die Menschen, denen ich da zuschaue, sehen oft so zufrieden und glücklich aus. Das, was ich lese, klingt irgendwie harmonisch und nach innerem Frieden. Gleichzeitig macht es mich auch ein wenig neidisch, das gebe ich zu. Schließlich wäre man auch gerne einfach mal richtig zufrieden und voller Glück. Es ist nämlich gar nicht so einfach, das auch im Alltag zu sein. Vor allem nicht, wenn es einen irgendwie andauernd fortzieht.

Immer öfter überlege ich, ob mich Reisen glücklich machen würde und ob ich doch viel öfter bzw. auch mal für eine längere Zeit verreisen sollte. Vielleicht wäre genau das eine Sache, die mich glücklich macht. Aber geht das überhaupt? Macht Reisen glücklich? Die Frage bleibt in mir. Vielleicht werde ich es erst herausfinden, wenn ich es wage und wirklich auf Reisen gehe. Dennoch möchte ich mich auch einmal in meinen Gedanken damit beschäftigen. Bestenfalls habt ihr in diese Richtung auch Anregungen für mich. Schreibt mir eure Gedanken und Erfahrungen zu diesem Thema gerne in die Kommentare. Ich freue mich wahnsinnig über euer Feedback!

 

Macht Reisen glücklich?

 

Um so etwas wie eine Antwort auf die Frage „Macht Reisen glücklich?“ herauszufinden, müssen wir meiner Meinung nach beide Seiten betrachten. Wir müssen also die Gründe, warum Reisen glücklich machen kann und die Gründe, warum Reisen nicht glücklich machen kann, ansehen. Und vielleicht kommen wir so auf eine Antwort. Vielleicht bleibt die Frage aber auch unbeantwortet. Wahrscheinlich bleibt es eine Frage, die jeder nur individuell für sich selbst beantworten kann. Let’s see.

 

7 Gründe, warum Reisen glücklich machen kann

Reisen kann für uns Menschen so positiv sein und so viel Gutes bringen. Wir können viele Erfahrungen sammeln, einiges lernen und einfach mal aus dem Alltag ausbrechen. Es gibt also so einige Gründe, warum Reisen glücklich machen kann.

#1 Unvergessliche Erinnerungen sorgen für ein langfristiges Glücklichsein.

  • Auf Reisen erleben wir oft wunderschöne, zauberhafte Momente. Diese bleiben als unvergessliche Erinnerungen in unserem Kopf. Wir können immer wieder an sie zurückdenken und uns selbst damit ein Lächeln ins Gesicht und ein Glücksgefühl im Körper zaubern. Dadurch können wir langfristig glücklich sein.

#2 Schlechte Gedanken verschwinden – der Kopf ist frei

  • Wenn wir aus dem Alltag ausbrechen können und uns auf den Weg in die Ferne machen, bekommen wir bestenfalls einen freien Kopf. Schlechte Gedanken schwinden mit der Zeit mehr und mehr. Wir haben letztendlich nichts Negatives, sondern nur noch Positives im Kopf – wir sind entspannt.

#3 Gemeisterte Herausforderungen sorgen für mehr Selbstbewusstsein

  • Beim Reisen kommen meistens auch einige ungeplante Herausforderungen auf uns zu. Haben wir diese ganz allein und erfolgreich gemeistert, wächst unser Selbstbewusstsein. Ein gutes Selbstbewusstsein sorgt wiederum für ein zufriedenes Wohlbefinden.

#4 Reisen inspiriert und Inspiration beflügelt die Seele

  • Reisen kann so inspirierend sein. Die eigene Kreativität wird angeregt, man hat neue Ideen, kann sich in Zukunft besser entfalten. Die gewonnene Inspiration beflügelt die Seele und wir werden regelrecht euphorisch.

#5 Der Reisealltag bietet uns eine enorme Freiheit

  • Wir sind im Urlaub und nicht erreichbar. Das Smartphone ist aus, es treffen keine E-Mails ein und keiner traut sich auch nur annähernd einen anzurufen. Im Reisealltag haben wir keine Termine, nach denen wir uns richten müssen. Wir können unseren Alltag auf Reisen ganz frei und ohne jegliche Verpflichtungen gestalten. Diese enorme Freiheit tut gut.

#6 Neue Freunde sorgen für ein warmes Herz

  • Unterwegs in unbekannten Gefilden kreuzen meist neue Menschen unseren Weg. Einige davon werden unsere Freunde. Das Gewinnen neuer Freunde öffnet und erwärmt unser Herz.

#7 Reisen lässt uns unser Hab und Gut mehr schätzen

  • Wenn wir auf Reisen sind, sehen wir vieles – Gutes aber auch Schlechtes. Viele Menschen, denen wir begegnen, haben viel weniger als wir. Wir wissen unser Zuhause sowie unser Hab und Gut deutlich mehr zu schätzen.

 

Reisen kann glücklich machen

 

7 Gründe, warum Reisen nicht glücklich machen kann

Reisen ist nicht immer nur schön, sondern kann auch sehr anstrengend und auslaugend sein. Uns kann Schlechtes geschehen, das wir so schnell nicht wieder vergessen werden. Es gibt demnach auch Gründe, warum Reisen nicht glücklich machen kann.

#1 An- und Abreise-Strapazen zerren an den Nerven

  • Wie anstrengend eine Reise sein kann, merken wir oft bei der An- und Abreise. Alles vorbereiten, packen, Koffer schleppen, nach allem Wichtigen Ausschau halten – das alles kann richtig auf die Nerven gehen.

#2 Die Suche nach etwas Bestimmtem ist aussichtslos

  • Wenn wir eine Reise antreten, nur um dem Alltag zu entfliehen, vor etwas davonzulaufen oder um uns auf die Suche nach etwas Bestimmtem zu machen, das wir zuhause nicht finden konnten, dann wird uns Reisen kein Glück bringen. Der Alltag wird zurückkommen, das Problem wird wieder auftauchen sobald wir zuhause sind und vermutlich werden wir auch in der Ferne nie finden, nach was wir suchen.

#3 Zu hohe Erwartungen werden nicht erfüllt – der Groll ist vorprogrammiert

  • Viele von uns haben super hohe Erwartungen an die lang ersehnte Reise oder den schon lange gebuchten Urlaub. Wenn wir dann am angepeilten Ziel endlich ankommen, sind wir irgendwie enttäuscht. Wir haben uns das alles viel ausdrucksvoller und beeindruckender vorgestellt. Ernüchterung macht sich breit.

#4 Die falsche Euphorie blendet

  • Durch die atemberaubenden Kulissen, die uns auf Reisen umgeben und durch das Zurücklassen von Stress und alltäglichen Struggles geraten wir schnell in einen euphorischen Glücksrausch. Dieser Zustand ist nicht wirklich real und kann so auch keinen realen Zustand voller Glück und Zufriedenheit im Alltag erbringen.

#5 Der positive Urlaubseffekt hält nicht lange an

  • Klar, im Urlaub oder auf Reisen sind wir alle wahrscheinlich eher entspannt und stressfrei. Wir haben keine Alltagssorgen, keine Probleme und auch keine Verpflichtungen. Wir können einfach mal relaxen. Das wirkt sich positiv auf unsere Seele aus. Leider hält dieser Urlaubseffekt nicht sehr lange an. Er kann schon nach einer Woche zuhause langsam wieder davonschwinden.

#6 Fehlende Bezugspersonen minimieren die Freude

  • Reisen wir, so erleben wir definitiv viel Neues, sehen unglaubliche Dinge und haben unvergessliche Erlebnisse. Reisen wir ohne Begleitung, so müssen wir ganz allein diese tollen Dinge erleben und sehen. Wir können unsere Freude nicht mit unseren Freunden oder liebsten Personen teilen. Das kann ganz schön traurig machen.

#7 Glück kommt nicht von außen, es liegt in einem selbst

  • Glücklichsein ist ein Zustand, den wir uns selbst erschaffen müssen. Wir müssen an uns arbeiten. Glück können wir nicht außen finden und einfach einfangen. Warum sollten wir es also irgendwo auf Reisen entdecken?

 

Reisen kann Glückliche glücklicher machen

 

Reisen kann Glückliche glücklicher machen – nicht aber Unglückliche glücklich

Macht Reisen glücklich? Das ist die Frage, die ich mir stelle und welche ich in diesem Beitrag zu beantworten versuche. Eine klare Antwort wie Ja oder Nein kann ich nicht geben. Vielmehr muss man die Antwort detaillierter gestalten, finde ich. Ich denke, Reisen kann unglückliche und unzufriedene Menschen nicht einfach glücklich machen. Denn ich bin mir sicher, dass Glücklichsein tatsächlich eine Sache ist, die in unserem Inneren steckt und für die wir an uns selbst arbeiten müssen. Nur wir können uns selbst glücklich machen – nicht eine Reise oder ein Urlaub.

Allerdings denke ich, dass Reisen bereits zufriedene Menschen um einiges glücklicher machen kann. Sie können die positiven Dinge, die auf Reisen geschehen, voll und ganz aufsaugen sowie die, die vom Reisen bleiben, besser und länger in ihren Alltag integrieren. Auch sehen bereits zufriedene Menschen negative Dinge, die im Urlaub geschehen, nicht so eng. Sie genießen weiter.

Natürlich kann Reisen aber unseren Weg zum Glücklichsein unterstützen. Durch dessen guten Aspekte hilft uns das Reisen bei unserer eigenen Arbeit im Inneren glücklich zu sein.

Ich hoffe, das ist nicht allzu verwirrend geschrieben und ihr versteht, was ich meine. Wie seht ihr das? Macht Reisen eurer Meinung nach glücklich? Schreibt mir eure Erkenntnisse gerne unten in die Kommentare! Ich freue mich auf eure Worte! Danke.

Kirsten
19.10.2017 - 09:56
Reisen kann Glückliche glücklicher machen – nicht aber Unglückliche glücklich Hallo Maikikii, deinen Post und diesen einen Satz finde ich sehr interessant. Denn damit, also diesem Satz, hast du es auf den Punkt gebracht. Schwierig ist es immer, wenn man ausgelaugt von langen Arbeitswochen oder gar Monaten kommt und in den ersten ein-zwei Tagen in den Urlaub fliegen möchte. Die Anspannung möchte sich noch nicht so recht lösen und macht somit auch den Urlaub etwas kaputt. Dennoch würde ich es nicht missen wollen und weiter so oft es nur geht die Weite bereisen. LG, Kerstin
Maikikii
24.10.2017 - 12:37
Hi Kerstin, Vielen lieben Dank für dein tolles Feedback! Da kann ich dir nur absolut Recht geben. Liebe Grüße :)
Kommentar hinterlassen
Reply to : Kirsten ×
Ähnliche Posts
Jahresrückblick – Meine Blog Highlights 2017
Lifestyle
Meine lieben Maikikii-Leser, Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit, mich bei euch zu bedanken und euch einige Worte zum neuen Jahr dazulassen. Zum Jahresende möchte ich euch aber nicht nur Danke sagen, sondern auch noch einen schönen Beitrag bieten. Deshalb gibt es zuerst einen schönen Jahresrückblick für euch. Ich zeige euch meine Blog Highlights aus dem Jahr 2017! Lasst uns gemeinsam das Jahr noch einmal Revue passieren und ein wenig in Erinnerung schwelgen. Viel Spaß!     Der Jahresrückblick – Meine Blog Highlights 2017 Im Jahr 2017 ist wirklich einiges auf dem Blog passiert. Maikikii hat ein nigelnagelneues Design bekommen, gleichzeitig erschien auch endlich eine richtig tolle...
Gesund bleiben mit diesen 7 Tipps
gesund bleiben
Lifestyle
Verdammt! Jetzt hat es mich doch erwischt! Dabei war ich vor ein paar Wochen noch so stolz drauf, dass ich seit zwei Jahren nicht mehr krank war. Tja, irgendwie ist das bei mir oft so. Immer wenn ich mich über etwas zu arg freue, verschlechtert sich die Situation. Wahrscheinlich trifft die Situation nur so ein, weil ich es unterbewusst so denke und ich Angst davor habe. Wahrscheinlich müsste ich einfach stets positiv bleiben, mich über Dinge freuen und vor allem darüber, dass sie so bleiben und sich nicht verschlechtern werden. Naja, wie ihr vielleicht schon im Beitrag „Was ich in 2018 (an mir) ändere“ gelesen habt, arbeite ich dran. Jedenfalls hat es mich...
Mittwochsmoment: Die Luft ist raus! Ich bin kraftlos.
Mittwochsmoment kraftlos
Gedanken
Ich bin ausgelaugt, laufe nur noch auf Sparflamme. Meine Energie ist weg, ich bin kraftlos, die Luft ist raus. Wie ihr vielleicht merkt, wird es im heutigen Mittwochsmoment ein wenig persönlicher. Wenn ihr das lest, geht es mir hoffentlich schon besser und ich bin wieder mit Energie vollgetankt, denn dann bin ich im Urlaub. Ich habe das Gefühl, dass ich diesen Urlaub mehr denn je brauche. Wahrscheinlich ist dieser Text etwas durcheinander, denn ich habe meinen Gedanken einfach freien Lauf gelassen und nicht so sehr auf eine logische Struktur geachtet. Doch ich bin mir sicher, ihr nehmt mir das nicht böse. Ich denke, auch dafür ist Maikikii da – um einfach mal drauflos zu schreiben und...
Positive Gedanken ❤ Optimismus lernen mit diesen 5 Tipps
positive gedanken - optimismus lernen
Gedanken
Positive Gedanken – sie sind so unglaublich wichtig für uns. Wenn wir positive Gedanken haben und die negativen stoppen können, erschaffen wir so viel Gutes für unser Leben. Durch positive Gedanken können wir stärker sein, selbstbewusster sein, besser leben und letztendlich glücklicher sein. Ich habe es selbst erlebt. In den letzten Monaten habe ich mir vorgenommen, – vor allem wegen meiner Erkrankung Hashimoto – endlich positiver zu denken und zu leben, mir eine positive Einstellung anzutrainieren und die vielen negativen Gedanken, von denen ich sowieso immer viel zu viele hatte, zu verbannen. Ich wollte Optimismus lernen, meine negative Einstellung ablegen und einfach nur positiv durchs Leben gehen. Und mithilfe einiger Tipps habe ich...
Über mich
Maikikii
Maikikii I Mein Blog

Maikikii ist der Name meines Blogs und bezeichnet gleichzeitig auch meine kleine Insel, auf der mein Lifestyle Blog zuhause ist. Hier gehe ich meiner Leidenschaft nach und schreibe vor allem über Themen im Bereich Gesundheit und Lifestyle. Seit kurzer Zeit widme ich mich hier auch wichtigen Mamathemen, über die unbedingt einmal gesprochen werden muss. Ich schreibe über Dinge, die mich selbst betreffen, welche aus dem täglichen Leben gegriffen sind und somit auch viele von euch Leser beschäftigen. Kommt auf Maikikii an, fühlt euch angesprochen und gehört und verbringt einfach eine schöne Zeit hier!

Maikikii sign
Facebook
Follow me on

Follow LionsHome


Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste