Mittwochsmoment: Wie soll Frau das alles schaffen?!?

frau und ihre aufgaben Gedanken

Im heutigen Mittwochsmoment muss ich mich mal über ein echtes Frauenproblem auskotzen. Das begleitet mich schon seit einer Weile und jetzt wird es einfach mal Zeit alles rauszulassen. Zwischen aller Überforderung, Stress und körperlicher Anstrengung frage ich mich wirklich: „Wie soll Frau dass alles schaffen?

Nun fragt ihr euch wahrscheinlich, was ich meine. Nun einige Frauen unter euch kennen das Problem vielleicht. Heutzutage muss Frau alles können und alles machen und wird dabei nicht mal gleich belohnt wie Mann.

Frauen haben es heutzutage wirklich schwer. Das ist mir aufgefallen als es bei mir im Leben mit allen möglichen Aufgaben so richtig losging.

 

Die Arbeit ruft!

Frau bei der Arbeit (Bildquelle: © kantver / Fotolia.com)

Zuerst fing es an mit der Arbeit. Klar, irgendwann muss Frau arbeiten gehen. Entweder direkt nach der Schule oder dann später nach dem Studium. Die Freizeit wird eingeschränkt, man hat schlichtweg einfach nicht mehr so viel Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Wäre es nur diese Lebensaufgabe, möchte ich ja gar nichts sagen. Schließlich sieht es da bei Männern nicht anders aus. Doch leider besteht das Leben der Frau nicht nur aus dem Bereich Arbeit. Nein, keine Sorge, wir Frauen bekommen noch viel mehr Aufgaben zugeteilt.

Aus Erfahrung kann ich euch übrigens sagen, dass es für Frauen besonders schwierig wird, wenn sie selbständig sind. Mann ist selbständig, arbeitet weit über 8 Stunden am Tag, kommt dann nach Hause und wird von Frau bedient. Frau ist selbständig, kann aber nicht allzu viele Überstunden machen, da sie ja schnell nach Hause muss, dem Mann etwas kochen und den restlichen Haushalt schmeißen. Und dann sind da ja auch noch die Kinder, die einer erziehen muss.

 

Das bisschen Haushalt…

Frau beim Haushalt machen (Bildquelle: © Photographee.eu / Fotolia.com)

Und da sind wir auch schon bei der nächsten Lebensaufgabe, der Frau so mitgegeben wurde. Sie muss den Haushalt komplett erledigen, also: Wäsche waschen, aufräumen, putzen, etc. Ok, manche Frauen haben bestimmt einen Mann an ihrer Seite, der ihr kräftig im Haushalt hilft. Das finde ich wirklich toll! Doch bei vielen sieht die Realität leider anders aus. Frau kann neben dem Job gucken, wie sie den Haushalt gemacht bekommt. Da fragt sie keiner, ob sie Hilfe braucht oder ob sie das überhaupt schafft. Sie hat das zu schaffen! Und natürlich macht sie das alles. Schließlich möchte sie es sauber haben für sich und ihre Familie und auch falls Besuch vorbeikommt. Sie möchte nicht, dass die Leute denken, bei ihr sei es schmutzig. Mann macht sich darüber natürlich überhaupt keine Gedanken. Warum auch?! Frau macht das ja schon.

 

Und dann sind da ja auch noch die Kinder…

Frau mit Baby (Bildquelle: © Photographee.eu / Fotolia.com)

Wie gesagt sind da ja bei manchen Paaren auch noch Kinder, die irgendeiner erziehen muss. Und wer macht das meist? Klar, die Frau! Wer sonst. Auch das ist eine Lebensaufgabe, die den Frauen übergeben wurde. Natürlich ist das eine Aufgabe, die wir gerne machen. Und wahrscheinlich könnten wir auch gar nicht unsere Finger davon lassen. Das ist auch gut so. Aber es kommt eben zu all den anderen Aufgaben, die den Tag so füllen, noch dazu. Und einfach ist das mit Sicherheit nicht.

 

Management des Familienlebens

Frauen und Organisation (Bildquelle: © Dasha Petrenko / Fotolia.com)

Als wären die ganzen Aufgaben nicht schon genug, kommen jeden Tag noch weitere kleine Erledigungen dazu. Egal, ob ein Geschenk für einen Geburtstag besorgt, ein Familienausflug geplant oder etwas anderes erledigt werden muss, es ist meist die Frau, die es macht. Irgendwie wird das Besorgen von Geschenken o.ä. ohne zu hinterfragen der Frau zugeschrieben. Klar, sie ist ja auch diejenige, die sich die Geburtstage merkt und den Mann daran erinnert, wenn es so weit ist.

 

Wie? Frau hat Hobbies?

Frau beim Yoga (Bildquelle: © gstockstudio / Fotolia.com)

Was? Frau hat auch noch ein Hobby? Ja, liebe Männer, stellt euch vor, wir Frauen haben auch noch Hobbies! Und egal welche das sind, sie brauchen Zeit, die man aufbringen muss. Und das macht man natürlich gerne, schließlich ist es ja das geliebte Hobby.

Ich persönlich mache zum Beispiel noch sehr gerne Sport und das ist wirklich sehr zeitaufwendig. Nachdem man als Frau also viele Stunden gearbeitet, den Haushalt geschmissen, die Kinder versorgt und die Organisation aller weiteren Dinge, die anfallen, erledigt hat, darf man dann tatsächlich noch sein Hobby ausführen. Aber nur wenn noch Zeit dafür bleibt!

Meist ist das nicht der Fall und so müssen sich Frauen entscheiden, was wichtiger ist und Prioritäten setzen. So bleibt dann auch immer etwas auf der Strecke. Und egal was das ist, wir sind nicht glücklich darüber, dass es nicht erledigt werden kann.

 

An die Männer:

Nicht falsch verstehen, ich weiß, es gibt auch einige unter euch, die im Haushalt oder bei den Kindern mit anpacken und die Frau entlasten. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass das direkt von allen Männern so gewünscht ist, dass Frau alles macht. Ich denke eher, dass das in den Köpfen der Männer, aber auch der Frauen, drin ist. „Das ist halt einfach so.“, denkt man sich irgendwie. Es ist ein Gedankengang, der einfach automatisch so abläuft, ohne dass man es aktiv so denkt.

Genauso ist mir auch klar, dass nicht alle Frauen arbeiten gehen, den Haushalt schmeißen und die Kinder erziehen. Manche hatten wahrscheinlich auch die Wahl, entweder Arbeit oder Haushalt und Kinder. Und trotzdem leisten auch diese Frauen eine Menge und haben großen Respekt verdient!

Liebe Männer, erkennt ihr eure Frau in diesem Text vielleicht wieder und merkt, dass sie wirklich viel tut und sich um alles kümmert, versucht doch sie ein wenig zu entlasten. Frauen freuen sich schon über Kleinigkeiten, die ihr übernehmt, wie saugen oder ein wenig aufräumen. Mehr wollen wir Frauen doch gar nicht! Schließlich haben wir auch irgendwie gerne die Kontrolle über alles. Geben wir mehr ab, heißt das auch gleichzeitig Kontrollverlust…

Trotzdem finde ich es einfach nicht in Ordnung, dass wir Frauen uns entscheiden müssen, was wir wegfallen lassen sollen, um uns ein wenig Freizeit freizuschaufeln. Ein Leben mit ein wenig Freizeit und weniger Arbeit soll für Frau nur dann möglich sein, wenn sie etwas aufschiebt? Nein! Es ist auch dann möglich, wenn ihr Männer eine oder zwei Aufgaben übernehmt und eurer Frau helft. Wenn beide zusammen die Arbeit erledigen, ist alles geschafft und beide haben noch Freizeit übrig. Das ist doch grandios!

Liebe Männer, vielleicht fangt ihr ja mal damit an, eure Klamotten in den Wäschekorb zu legen und nicht einen Meter daneben auf den Boden, euer benutztes Geschirr tatsächlich in die Spülmaschine zu räumen und nicht direkt darüber in die Spüle zu legen (Ja, manchmal müsst ihr dafür sogar die Spülmaschine auch mal ausräumen!) oder eure Schuhe in den Schuhschrank zu stellen und nicht direkt davor auf den Boden. Allein damit wäre vielen Frauen bestimmt schon sehr geholfen! ;)

 

An die Frauen:

Liebe Frauen, ich bin stolz auf euch! Das muss einfach mal gesagt werden. Es ist unglaublich, was ihr alles leistet und gebt. Keiner kann das so gut wie ihr! Ich weiß, ihr denkt oft: „Wenn ich das nicht mache, dann macht es doch keiner.“ Versucht trotzdem euch ein wenig mehr zu entspannen und lasst doch auch mal etwas an Arbeit wegfallen, die nicht direkt erledigt werden muss. Denn auch euch sei Freizeit gegönnt!

Achso, und um die Frage „Wie soll Frau dass alles schaffen?“ in der Überschrift zu beantworten: Wir schaffen das einfach. Wie? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Muss wohl in der Natur der Frau liegen ;)

 

 

Bildquelle Beitragsbild: © bennymarty / Fotolia.com

Kommentar hinterlassen
Ähnliche Posts
Mittwochsmoment: Die Luft ist raus! Ich bin kraftlos.
Mittwochsmoment kraftlos
Gedanken
Ich bin ausgelaugt, laufe nur noch auf Sparflamme. Meine Energie ist weg, ich bin kraftlos, die Luft ist raus. Wie ihr vielleicht merkt, wird es im heutigen Mittwochsmoment ein wenig persönlicher. Wenn ihr das lest, geht es mir hoffentlich schon besser und ich bin wieder mit Energie vollgetankt, denn dann bin ich im Urlaub. Ich habe das Gefühl, dass ich diesen Urlaub mehr denn je brauche. Wahrscheinlich ist dieser Text etwas durcheinander, denn ich habe meinen Gedanken einfach freien Lauf gelassen und nicht so sehr auf eine logische Struktur geachtet. Doch ich bin mir sicher, ihr nehmt mir das nicht böse. Ich denke, auch dafür ist Maikikii da – um einfach mal drauflos zu schreiben und...
Mittwochsmoment: Viel Erfolg! - Der ewige Druck erfolgreich sein zu müssen
Erfolgsdruck
Gedanken
Im heutigen "Mittwochsmoment" auf Maikikii möchte ich ein bisschen über den heutigen Druck, erfolgreich sein zu müssen, sprechen. Für mich ist das nicht nur ein wichtiges Thema, weil es in der heutigen Zeit immer mehr aufkommt, sondern weil es mich selbst auch sehr betrifft.   Möglichst viel Erfolg! Viel Erfolg! Das wünscht man Leuten, die eine Prüfung vor sich haben oder einfach gerade ihren beruflichen Weg gehen. Und das ist wirklich nett gemeint. Ich habe allerdings oft das Gefühl, dass es heutzutage eher um das Wort vor dem Begriff „Erfolg“ geht. Nämlich um das Wörtchen „viel“. Es kommt nicht mehr nur darauf an überhaupt Erfolg zu...
Mittwochsmoment: Hört auf zu Träumen und macht!
vom traeumer zum macher
Gedanken
Es ist mal wieder einer der Momente, in denen ich einfach nur dasitze und mit einem vermeintlich leeren Blick auf den PC vor mir starre. Vermeintlich, weil ich mal wieder am Träumen bin: „Wow! Was für ein tolles Leben! Das möchte ich auch haben! Wie kann ich auch so bekannt werden? Wie schön wäre es, wenn auch ich so ein Leben leben könnte!“ STOP! Ich habe mich schon wieder dabei erwischt, viel zu viel zu träumen und dabei alles liegen zu lassen… Das muss aufhören!     Träumt ihr noch oder lebt ihr schon? Es gibt viele von uns Träumer. Das erlebe ich immer wieder in meinem...
Mittwochsmoment: Pläne ändern sich!
plaene aendern sich
Gedanken
In diesem Mittwochsmoment geht es heute darum, dass sich Pläne im Leben ändern. Eigentlich ist das ein ganz persönliches Thema, denn ich selbst habe während meines bisherigen Lebenswegs merken und vor allem lernen müssen: Es kommt oftmals anders als man denkt! Ich denke aber, dass bei diesem Thema einige von euch mitfühlen und mitreden können und wollen. Früher hatte ich einen wirklich guten Plan im Kopf. Ich wusste genau was ich vorhabe und wo ich einmal stehen möchte. Niemals hätte ich gedacht, dass sich dieser Plan auf irgendeine Art und Weise nicht verfolgen lassen würde. Und eine Alternative kam schon mal gar nicht in Frage. Schließlich war ich...
Über mich
Maikikii
Was ist
Maikikii ?

Maikikii ist der Name meines Blogs und bezeichnet gleichzeitig auch meine kleine Insel, auf der mein Blog zuhause ist. Es ist auch mein Spitzname und so schreibe ich hier als Maikikii über diverse Lifestyle-Themen. Bei mir erfahrt ihr Wissenswertes in Sachen Gesundheit, Beauty, Fitness & Fashion. Außerdem habe ich für euch ganz spezielle Reisberichte und Musikbeiträge von mir. Ab und zu lasse ich auch mal meinen Gedanken zu dem ein oder anderen Thema freien Lauf.
Macht euch auf nach Maikikii und seht die Welt aus meiner Sicht!

Maikikii sign
Instagram
Facebook
Follow me on
Follow LionsHome


Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


Blog abonnieren