Mittwochsmoment: Viel Erfolg! - Der ewige Druck, erfolgreich sein zu müssen

Erfolgsdruck Gedanken

Im heutigen "Mittwochsmoment" auf Maikikii möchte ich ein bisschen über den heutigen Druck, erfolgreich sein zu müssen, sprechen. Für mich ist das nicht nur ein wichtiges Thema, weil es in der heutigen Zeit immer mehr aufkommt, sondern weil es mich selbst auch sehr betrifft.

 

Möglichst viel Erfolg!

Viel Erfolg! Das wünscht man Leuten, die eine Prüfung vor sich haben oder einfach gerade ihren beruflichen Weg gehen. Und das ist wirklich nett gemeint. Ich habe allerdings oft das Gefühl, dass es heutzutage eher um das Wort vor dem Begriff „Erfolg“ geht. Nämlich um das Wörtchen „viel“. Es kommt nicht mehr nur darauf an überhaupt Erfolg zu haben, in dem was man tut, sondern am besten möglichst viel Erfolg zu haben! Der Ausdruck „Viel Erfolg!“ bekommt so in der heutigen Zeit nochmal eine ganz andere Bedeutung, finde ich.

Habt ihr nicht auch das Gefühl, dass von der Gesellschaft ein gewisser Druck ausgeht, dass man möglichst viel Erfolg haben muss, um wahrgenommen zu werden?

 

Die lästigen Erwartungen der Anderen

Als Selbständige spüre ich diesen Druck der Gesellschaft, möglichst erfolgreich zu sein, sehr deutlich. Man hat immer das Gefühl, man hat nicht viel Erfolg, man hat vor allem nicht genug Erfolg und man hat einfach noch nichts geschafft. Man hat sozusagen die Erwartungen der anderen Menschen nicht erfüllt. Und da liegt genau das Problem!

Die meisten Menschen versuchen immer ihren Mitmenschen zu gefallen und das zu erfüllen was diese erwarten. Viel Erfolg, nämlich. Und während wir alles dafür tun der Gesellschaft zu gefallen und Anerkennung zu bekommen, kriegen wir gar nicht mit, wie erfolgreich wir eigentlich schon sind. Wir bekommen überhaupt nicht mehr mit, wie viel Erfolg wir bereits haben und was wir alles schon erreicht haben. Bei den meisten ist das nämlich eine ganze Menge! Und letztendlich kann es sogar so viel Erfolg werden, wie die anderen Menschen ihn als „richtig“ ansehen und wahrnehmen ;)

Meiner Meinung nach können dieser Druck und diese ewigen (meist viel zu hohen) Erwartungen leider auch dazu führen, dass man letztendlich nicht so erfolgreich ist wie man vielleicht sein könnte. Man macht sich schließlich die ganze Zeit nur noch darum Gedanken wie man die meiste Anerkennung bekommt. Viel Erfolg kann dabei nicht entstehen. Denn man konzentriert sich nicht mehr auf das Wesentliche.

 

Nur die "Großen" haben Erfolg?

Ich muss mich selbst immer wieder daran erinnern, die Worte und Erwartungen der anderen Menschen zu ignorieren. Schließlich lebe ich ja mein eigenes Leben und nicht deren Leben! Doch das fällt mir ehrlich gesagt nicht immer ganz einfach. Meist finde ich das sogar ziemlich schwer.

Besonders schwer ist es, wenn man ganz am Anfang von etwas steht. Man unternimmt den Versuch etwas aufzubauen, etwas zu erschaffen und damit viel Erfolg zu erreichen. Klar, man macht sich darüber natürlich etliche Gedanken. Man schaut sich die Konkurrenz an und denkt, man muss mindestens genauso erfolgreich sein wie sie oder am besten noch erfolgreicher. Und da geht der Druck auch schon wieder los! Man wird von der Gesellschaft nur anerkannt, wenn man genauso gut ist wie die „Großen“. Ja, man wird doch sogar nur dann erst richtig wahrgenommen, wenn man genauso erfolgreich ist. Hat man dann sogar einen noch größeren Erfolg wie die Konkurrenz, ist man der King!

Andererseits sieht es dann schwarz aus. Egal, ob man als Sänger „nur“ in einer Region anstatt in ganz Deutschland bekannt ist, man als Angestellter „lediglich“ seinen Job super erledigt und nicht einige Menschen unter sich hat oder ob man als Blogger einfach zu Beginn erstmal „nur“ eine kleine Community an Lesern hat, man wird einfach nicht so stark oder sogar gar nicht wahrgenommen. Oft wird dann einfach gesagt, Menschen in solchen Positionen sind nicht erfolgreich. Wären sie aber nicht erfolgreich, würde der Sänger gar keine Zuhörer haben, der Angestellte würde vom Kunden immer schlechtes Feedback bekommen, weil wieder etwas schief ging und der Blogger würde nur für sich selbst schreiben. Ich denke, manchmal muss man das auch so herum sehen und den Druck ein wenig rauslassen. Andernfalls geht man daran kaputt.

 

Lerne von der Konkurrenz aber hebe sie nicht in den Himmel!

Guckt man sich immer und immer wieder die ach so tollen Konkurrenten an, denkt man sofort: „Ach, das schaffe ich doch nie! Ich werde niemals so erfolgreich sein! Da komme ich nie hin!“. Das ist so ziemlich das Schlimmste, das man machen kann. Wenn wir so denken, ist sozusagen der „worst case“ eingetroffen! Mit so einer Einstellung kommt man nämlich überhaupt nicht voran und schafft es womöglich wirklich nie dahin, wo man einmal sein möchte.

Glaubt mir, das ist nicht einfach so daher gesagt. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Wie gesagt muss ich mir selbst immer wieder vorsagen, die Gedanken in diesem Fall nicht an andere zu verschwenden, mich nicht ständig mit der Konkurrenz zu vergleichen, sondern höchstens von den Konkurrenten zu lernen und mir Motivation zu holen.

Gesunder Ehrgeiz und Ansporn sind völlig in Ordnung! Man schöpft wieder neuen Antrieb, wenn man ab und zu mal schaut was die Mitbewerber so treiben und sich mit anderen misst. Doch tut das auf keinen Fall zu oft und verschwendet vor allem nicht jeden Gedanken daran! Das bringt letztendlich nur schlechte Laune, Erschöpfung und Lustlosigkeit, weil man am liebsten aufgeben möchte.

 

Keiner hat das Recht, deinen Erfolg zu bewerten!

Man muss sich doch fragen: Was ist viel Erfolg und was nicht? Wird Erfolg am Geld gemessen? Und wer nimmt sich überhaupt das Recht heraus, zu bestimmen, was viel Erfolg ist und was nicht? Schließlich sind selbst kleine Durchbrüche völlig in Ordnung! Genauso wie es in Ordnung ist, nicht direkt am Anfang seiner Arbeit Millionen zu verdienen. Man hat trotzdem Erfolg! Schließlich kann viel Erfolg nicht immer nur nach dem Verdienst gemessen werden.

Ich habe mittlerweile erkannt, dass niemand das Recht hat, darüber zu urteilen, ob ich viel Erfolg habe oder nicht erfolgreich bin. Es hat eine Weile gedauert und ich ertappe mich auch jetzt immer wieder noch dabei, wenn ich mir selbst wieder enormen Druck mache, weil ich erfolgreichere Menschen sehe. Und jedes Mal aufs Neue muss ich mir sagen, dass ich damit aufhören muss und einfach weitermachen und meinen Weg weitergehen sollte. Ich glaube, wenn man einfach sein Ding durchzieht, es auf seine Art und Weise macht und sich anstrengt, bekommt man irgendwann den verdienten Erfolg. Und das wird mit Sicherheit ganz viel Erfolg sein! Zumindest hoffe ich, dass es so sein wird. Ich mag auch überhaupt nichts anderes mehr glauben.

 

Geh deinen eigenen Weg

Bleibt euch also treu, geht euren eigenen Weg und schaut nicht immer und zu jeder Zeit nach links und rechts. Gebt euch immer alle Mühe, die ihr aufbringen könnt. Verfolgen wir diese Dinge, werden wir alle viel Erfolg haben, in dem was wir tun. Da bin ich mir sicher!

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Erfolg! Aber im positiven Sinne, ganz ohne Druck und Erwartungen. Erfolg, bei allem was ihr euch vornehmt!

 

 

Ab in die Kommentare!

Spürt ihr auch den Druck der Gesellschaft, möglichst viel Erfolg haben zu müssen?

Lasst ihr euch auch ab und zu von der Konkurrenz einschüchtern?

Oder seid ihr in der Hinsicht völlig entspannt und zieht ganz ohne Stress euer Ding durch?

Glaubt ihr, dass jeder Mensch viel Erfolg haben kann?

Kommentar hinterlassen
Ähnliche Posts
Mittwochsmoment: Die Luft ist raus! Ich bin kraftlos.
Mittwochsmoment kraftlos
Gedanken
Ich bin ausgelaugt, laufe nur noch auf Sparflamme. Meine Energie ist weg, ich bin kraftlos, die Luft ist raus. Wie ihr vielleicht merkt, wird es im heutigen Mittwochsmoment ein wenig persönlicher. Wenn ihr das lest, geht es mir hoffentlich schon besser und ich bin wieder mit Energie vollgetankt, denn dann bin ich im Urlaub. Ich habe das Gefühl, dass ich diesen Urlaub mehr denn je brauche. Wahrscheinlich ist dieser Text etwas durcheinander, denn ich habe meinen Gedanken einfach freien Lauf gelassen und nicht so sehr auf eine logische Struktur geachtet. Doch ich bin mir sicher, ihr nehmt mir das nicht böse. Ich denke, auch dafür ist Maikikii da – um einfach mal drauflos zu schreiben und...
Mittwochsmoment: Sind wir nur ungeschminkt authentisch?
ungeschminkt
Gedanken
Sind wir als Personen der Sozialen Medienwelt mit Makeup & Styling einfach nur noch fake oder ist diese Schlussfolgerung total absurd? Dieses Thema ploppt zurzeit in der Branche immer wieder auf und konnte so auch nicht an mir als Bloggerin und Social Media Nutzerin vorbeiziehen. Im Beitrag möchte ich meine Gedanken dazu mit euch teilen und meinen Standpunkt klarmachen. Vielleicht denkt ihr darüber wie ich oder seid möglicherweise auch ganz anderer Meinung…     Sind wir nur ungeschminkt authentisch? Mittlerweile zeigen sich viele Blogger und Influencer mit Absicht immer öfter ungeschminkt auf ihren Social Media Kanälen. Sie möchten damit sagen: „Liebe Fans, ihr könnt mir glauben, ich bin kein Fake.“ Denn...
Mittwochsmoment: Macht Reisen glücklich?
macht reisen glücklich
Gedanken
Macht Reisen glücklich? Darüber möchte ich zusammen mit euch in meinem neuen Mittwochsmoment nachdenken. Die Frage ist gar nicht so einfach – womöglich gar nicht – zu beantworten. Ich mache mich dennoch auf die Suche nach einer Antwort. Erfahrt im Beitrag, warum Reisen glücklich machen kann, aber nicht muss.     Macht Reisen glücklich? In der letzten Zeit beschäftige ich mich immer mehr mit dem Thema Reisen. Ich lese viele verschiedene Reiseblogs, schaue gerne Videos von weltreisenden Youtubern. Die Inhalte der Blogger und Youtuber inspirieren mich, machen mich auf irgendeine Art glücklich und regen mich auch zum Nachdenken an. Die Menschen, denen ich da zuschaue, sehen oft so zufrieden und glü...
Mittwochsmoment: Bin ich zu schüchtern, um Blogger zu sein?
zu schüchtern, um zu bloggen
Gedanken
Heute starte ich mit meiner ersten Serie – dem „Mittwochsmoment“! Yeah! Ab sofort findet ihr jeden letzten Mittwoch im Monat einen Beitrag mit einem gedankenvollen Thema. Endlich habe auch ich eine regelmäßige Serie. Ist das nun Nachmache oder 0815, weil viele andere Blogger auch Serien auf ihrem Blog haben? Ich denke nicht. Eine solche Serie ist nun mal keine neue Erfindung und jeder darf sich doch Inspirationen und Ideen bei anderen Menschen einholen. Ich sehe meinen „Mittwochsmoment“ als Möglichkeit, meinen Gedanken über das ein oder andere nachdenklichere Thema freien Lauf zu lassen. Und das ist schließlich auch ein Teil, der zu meinem Blog gehört. Die Idee, meine Gedanken über tiefgehendere und...
Über mich
Maikikii
Was ist
Maikikii ?

Maikikii ist der Name meines Blogs und bezeichnet gleichzeitig auch meine kleine Insel, auf der mein Blog zuhause ist. Es ist auch mein Spitzname und so schreibe ich hier als Maikikii über diverse Lifestyle-Themen. Bei mir erfahrt ihr Wissenswertes in Sachen Gesundheit, Beauty, Fitness & Fashion. Außerdem habe ich für euch ganz spezielle Reisberichte und Musikbeiträge von mir. Ab und zu lasse ich auch mal meinen Gedanken zu dem ein oder anderen Thema freien Lauf.
Macht euch auf nach Maikikii und seht die Welt aus meiner Sicht!

Maikikii sign
Facebook
Follow me on

Follow LionsHome


Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste