Gründe, warum du Blütenpollen essen solltest

Gründe, warum du Blütenpollen essen solltest Lifestyle

Blütenpollen sind zum Essen da! Und das unbedingt, denn Blütenpollen gelten als unglaubliches Superfood.

 

 

Was sind Blütenpollen genau? – Die einfache und schnelle Erklärung für dich

Der Blütenpollen oder auch Blütenstaub ist das Fortpflanzungsmedium der Samenpflanzen und besteht aus den männlichen Keimzellen der Blütenpflanzen. Erst unsere lieben Bienen formen aus der staubigen Masse die kleinen Pollenkörnchen, wie man sie dann im Laden erhält. Diese kleinen Körnchen stecken voller Lebenspower!

 

 

Das alles ist für dich in Blütenpollen enthalten

Wow! Wenn man liest, was alles in Pollen enthalten ist und wenn man bedenkt, was man damit alles Gutes zu sich nimmt, kann man wirklich nur staunen. Man sollte also unbedingt Blütenpollen essen! Das werde ich wahrscheinlich in diesem Beitrag noch öfter sagen :)

Doch lies selbst, welche wunderbaren Inhaltstoffe Blütenpollen hat:
Der Pollen ist ein unglaubliches Kraftpaket, kann man sagen. Er enthält so viele tolle und vor allem lebenswichtige Stoffe: Eiweißstoffe, essentielle Aminosäuren, organisch gebundene Mineralien, Spurenelemente, Fette, die unter anderem aus den wichtigen ungesättigten Fettsäuren Linolsäure, Linolensäure und Arachidonsäure bestehen, Zucker, viele, viele Vitamine, Enzyme und Co-Enzyme, Hormone, Antihistamin, Stoffe mit Antioxidationseigenschaften und sogar natürliches Antibiotikum. Also wenn da mal nicht alles dabei ist, was Mensch so braucht!

Die Zusammensetzung der Wirkstoffe und das Mengenverhältnis der Stoffe sind natürlich von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich.

Blütenpollen essen – aber nicht nur! Zwar könnte man sich angeblich monatelang nur von Blütenpollen ernähren ohne irgendwelche Mangelerscheinungen zu bekommen, dennoch ersetzt der Pollen nicht eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Denn von manchen Inhaltstoffen ist auf die Dauer dann doch zu wenig enthalten.

Als wertvolle Ergänzung zur normalen Ernährung eignet sich Blütenpollen allerdings einwandfrei! Insbesondere auch dann, wenn man für eine zusätzliche eiweißreiche Ernährung sorgen möchte. Denn an Proteinen steckt genügend in Pollen.

Der tägliche Mindestbedarf an Eiweiß eines Menschen  liegt zwischen 25 – 30g. In 100g Pollen sind durchschnittlich ungefähr 20 g Eiweiß enthalten. Da man aber auch aus anderen Lebensmitteln Eiweiß bezieht, sind täglich keine 100g Blütenpollen nötig. Man kommt gut mit ca. 30 – 35g aus. Zur täglichen Dosis aber später beim Thema Anwendung mehr.

Beim enthaltenen Eiweiß kommt es aber nicht nur auf die Menge an, sondern auch auf die zu sichernde Qualität. Um die Qualität des Eiweißes zu gewährleisten, braucht der Körper zusätzlich eine bestimmte Anzahl an so genannten Eiweißbausteinen. Diese muss man dem Körper zufügen, denn er kann sie nicht selbst aufbauen. Die Eiweißbausteine sind nichts anderes als spezielle Aminosäuren. Erwachsene benötigen 8 besondere Aminosäuren, Kinder benötigen 9. Diese Aminosäuren werden unbedingt benötigt und sind deshalb auch so essentiell. Das Gute ist, dass sich diese bestimmten Aminosäuren vollständig im Pollen befinden und die notwendige Menge sogar mit dem Tagesbedarf abgedeckt wird.

Beim Blütenpollen kann man den Inhaltstoffen nach also auf jeden Fall von einem Superfood sprechen! Und Superfoods müssen unbedingt in den Alltag integriert werden. Also, unbedingt Blütenpollen essen! Ganz klar!

 

 

 

Wirkung der Blütenpollen – Wann du Blütenpollen als Medizin verwenden kannst

Allgemein ist zu sagen, dass Blütenpollen eine absolut kräftigende Wirkung auf den Menschen hat. Er stärkt unheimlich! Wie? Indem er den Stoffwechsel durch die Versorgung mit den ganzen nötigen Wirkstoffen in einer natürlichen und auch optimalen Zusammensetzung ungemein fördert. So verbessert Blütenpollen die eigene Dynamik, den Optimismus und Unternehmensgeist. Schließlich ist Pollen mit seinen einzigartigen Inhaltstoffen ein wahrer Energielieferant. Außerdem hilft er bei Stress und psychosomatischen und nervösen Beschwerden. Menschen, die Blütenpollen essen, sind dann weniger nervös, nicht mehr so schnell reizbar und werden zudem liebenswürdiger, umgänglicher und verständnisvoller. Manche Menschen sollten das wirklich mal ausprobieren ;)

Durch zahlreiche klinische Tests und auch durch viel Erfahrung in der Praxis konnte man ein unglaubliches Spektrum an unterschiedlichsten Wirkungen von Blütenpollen feststellen.

Als allgemeines Stärkungsmittel wirkt Pollen bei:

  • Leistungsschwäche
  • Psychischem Stress
  • Depressionen
  • Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Potenzschwäche
  • Unfruchtbarkeit von Mann und Frau
  • Allergien (durch Desensibilisierung)
  • Allgemeiner Körperschwäche
  • Kreislaufproblemen
  • Organschwächen
  • Magen-Darm-Erkrankungen (hält die Darmflora gesund und stärkt die guten Bakterien; regulierende Wirkung auf die Darmfunktion bei Durchfall und auch bei Verstopfung)

Weitere Wirkungen des Blütenpollens:

  • Entgiftungswirkung
  • Verbesserung der Sehkraft (z.B. bei anstrengender Computerarbeit)
  • Steigerung der geistigen Leistung (Verbesserung der Hirndurchblutung)
  • Verbesserung der Haarwuchses
  • Pflege der Haut von innen heraus
  • Hilfe bei Schlafstörungen
  • Abhilfe bei Leberbeschwerden (die Blütenpollen helfen der Leber bei ihrer Entgiftungsarbeit und wirken zudem cholesterinsenkend)
  • Positive Wirkung bei diversen Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Begleitende Hilfe bei Übergewicht
  • Heilende Wirkung bei Rheuma
  • Vermehrung des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin) bei Blutarmut
  • Förderung der Gewichtszunahme und Besserung des Gesamtzustandes nach Operationen oder schweren Krankheiten
  • Wachstumsförderung (vor allem bei Kindern)
  • Hilfe bei unterentwickelter Gebärmutter
  • Abhilfe bei stark schmerzhafter Menstruation
  • Steigerung der Abwehrkräfte des Körpers
  • Wachstumshemmung unterschiedlicher Bakterienstämme
  • Schutzfaktor gegen Arteriosklerose und andere Gefäßerkrankungen
  • Vorbeugende Wirkung gegen Prostataerkrankungen

Wahnsinn, was Pollen alles bewirken! Da habe ich nur eines im Kopf: „Blütenpollen essen? Ja, auf jeden Fall!“

 

 

So wendest du Blütenpollen an

Möchte man Blütenpollen essen, kann man das entweder einfach so das ganze Jahr über machen oder eine Pollenkur durchführen. Möchte man Blütenpollen in den Alltag integrieren, um einfach gesünder zu leben, so kann man Pollen das ganze Jahr über nehmen und muss sich auch nicht strikt daran halten, sie jeden Tag zu essen. Es kann dann nach Belieben ab und zu mal ein Teelöffel Pollen zum Frühstück oder pur gegessen werden.

Möchte man allerdings aufgrund von Beschwerden eine Pollenkur durchführen, gilt: 1 – 3 Teelöffel Blütenpollen täglich als Nahrungsergänzung oder Stärkungsmittel während einer Kurdauer von 3 Wochen. Anfangen kann man mit 1 Teelöffel Pollen. Die Dosis kann dann langsam bis zu 3 Teelöffeln am Tag gesteigert werden. Je nach Beschwerden kann eine Pollenkur zwischen 3 Wochen und 3 Monaten andauern. Hier sollte man sich am besten bei einem Profi informieren. So eine Blütenpollenkur kann dann je nach Bedarf 2 – 3 Mal im Jahr gemacht werden.

Am besten nimmt man die Pollen morgens 30 Minuten vor dem Frühstück ein. So können die Nährstoffe sehr gut im Körper aufgenommen werden und sich entfalten. Wenn man das nicht möchte, kann man die Blütenpollen auch mit dem Frühstück einnehmen.

Wer es mag, kann die Blütenpollen pur essen und im Mund zergehen lassen. So nimmt man am besten die enthaltenen Nährstoffe auf. Nicht jeder mag allerdings den puren Geschmack von Blütenpollen. Deshalb können die Pollen zum Beispiel mit Honig vermischt oder in einem Glas Milch aufgelöst werden. Genauso gut können die Pollen in das Frühstücksmüsli gegeben werden. Bitte nur darauf achten, dass die Pollen NICHT mit einem heißen Getränk wie Kaffee oder Tee getrunken werden. Denn ein heißes Getränk kann die Wirkstoffe, die im Pollen enthalten sind, beeinträchtigen. Besonders gut ist die Einnahme der Blütenpollen übrigens in Kombination mit milchsauren Lebensmitteln wie zum Beispiel Joghurt oder Dickmilch.

Blütenpollen essen, ja, aber warum nicht auch zur äußerlichen Schönheitspflege verwenden? Und zwar in Form einer Gesichtsmaske. Dafür einfach einen Teelöffel Pollen ganz feinmahlen und dann mit einem frischen Eigelb vermischen. Diese Mischung dann leicht massierend auf das Gesicht und den Hals auftragen und mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen.   

Et voilà! Für schöne Haut ist gesorgt!

 

 

So bewahrst du Blütenpollen auf

Die Blütenpollen immer in einem Glas, am besten unter Vakuum, aufbewahren. Die verpackten Pollen sollten keine direkte Sonne abbekommen. Je kühler die Pollen gelagert werden, desto besser. Denn so bleiben die Wirkstoffe besser erhalten. Man kann die Blütenpollen auch direkt mit Honig vermischen oder sie einfrieren. So bleibt der Heilwert des Pollens über längere Zeit erhalten ohne dass etwas an Qualität verloren geht.

 

Na, wenn das nicht genug Gründe sind, warum du Blütenpollen essen solltest, dann weiß ich auch nicht.

Mein einfacher Rat: Blütenpollen essen...unbedingt!

 

 

P.S. Ich wechsle immer zwischen der Pollen und die Pollen hin und her. Sorry dafür. Aber irgendwie ist das auch ziemlich verwirrend. Naja, ich denke, ihr versteht mich trotzdem :)

 

 

 

Bildquelle Titelbild: © Printemps / Fotolia.com

bukowski
22.06.2015 - 19:06
Wunderbar geschrieben. Ich liebe bBütenpollen auch. Gerade heute wieder 1 Kilo bekommen. Mische mir jeden Morgen 1 El. übers Müsli. Himmlich !!! Wie konnte ich bloß ohne auskommen. Fühle mich, seitdem ich sie nehme viel besser und fitter.
Maikikii
23.06.2015 - 12:05
Dankeschön!! Freut mich, dass noch jemand so begeistert von Blütenpollen ist :) Sind auch wirklich wunderbar die Dinger ;) LG, Maikikii
Werner
10.01.2016 - 11:59
Vielen Dank für den wunderbaren Bericht. Ich nehme jetzt seit 2 Monaten Blütenpollen. Ich fühle mich so langsam auch viel besser. Ich nehme sie so mit dem Löffel und lasse sie auf der Zunge zergehen. Ich mag sie sehr gerne. Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße
Maikikii
11.01.2016 - 14:18
Hallo Werner, Vielen Dank für das tolle Lob! Es freut mich sehr, dass dir der Bericht so gut gefällt. Es ist toll, dass es dir durch die Einnahme von Blütenpollen nun besser geht. Das freut mich sehr für dich. Liebe Grüße, Maikikii
kurt kölbach
16.04.2016 - 11:04
hallo, vielen dank für den wirklich sehr interessanten artikel! im übrigen: die wirksamste medizin ist die natürliche heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt. ( hippokrates ) liebe grüsse kurt kölbach
Maikikii
18.04.2016 - 12:32
Hallo Kurt, Vielen Dank für dein positives Feedback! Ja, da hast du auf jeden Fall Recht. Nur ab und zu muss einfach ein bisschen nachgeholfen werden ;) LG Maikikii
Iris
17.07.2016 - 20:27
klingt richtig toll,muss ich auf jeden Fall ausprobieren da ich immer so müde und ausgepowert bin hab schon vieles genommen wie zum Beispiel Traubenkernmehl, Hanfprotein, Chiasamen und Wilde Braunhirsemehl. Aber irgendwie gewöhnt sich mein Körper nach vier Wochen schnell daran also probiere ich jetzt die Pollenblüten aus. LG Iris
maikikii
18.07.2016 - 09:27
Liebe Iris, probier es auf jeden Fall mal aus. Es kann dir eigentlich nur guttun :) LG Maikikii
Matthäus
22.07.2016 - 18:38
Hi Maikikii, echt toller Bericht. Ich selber habe noch nie Blütenpollen in der Form gegessen. Ich esse aber stattdessen regelmäßig Honig. Da sind ja dann auch die entsprechenden Inhaltsstoffe drin. Was mich interessieren würde, ob die Blütenpollen spezielle sind? Oder kann ich auch selber entsprechenden Pollen zum Beispiel auf einer Wiese sammeln gehen und dann zu mir nehmen? Und außerdem würde mich interessieren ob der Körper sich nicht an die Wirkung "gewöhnt", wenn man wirklich regelmäßig den Pollen zu sich nimmt. Ich würde den Pollen dann vielleicht nur im akuten Fall nehmen :) Viele Grüße Matthäus
maikikii
27.07.2016 - 20:24
Hallo Matthäus, Vielen Dank für dein tolles Feedback! Ich würde da ehrlich gesagt auf die Experten vertrauen und Blütenpollen beispielsweise beim Imker deines Vertrauens kaufen :) Ich denke auch, dass man Blütenpollen eine Zeit lang bzw. im akuten Fall nehmen sollte. Danke für deine Anregungen :) Liebe Grüße, Maikikii
Susanne
10.08.2016 - 14:15
Hallo Maikikii vielen Dank für den intressansten Bericht. Meine HNO hat mir Blütenpollen empfohlen, jetzt bin ich mich am "schlau machen". Wie ist das mit Blütenpollen und Heuschnupfen, weisst du da etwas? (Oder stand es im Bericht und ich habe es überlesen?) Und wie ist es, darf man das auch kleinen Kindern geben? Habe zwei Jungs (1,5 und 3 Jahre) und würde ihnen gerne etwas fürs Immunsystem geben. Werde jetzt gleich mal schauen, wo ich das bekomme. liebe Grüsse Susanne
Maikikii
12.08.2016 - 15:06
Hallo Susanne, Vielen lieben Dank für dein positives Feedback! Freut mich sehr, dass dir der Bericht gefällt. Ich denke, wenn dir deine HNO Ärztin Blütenpollen empfohlen hat, wird das bestimmt helfen. Ich habe auch schon oft gelesen und mitbekommen, dass Blütenpollen bei Heuschnupfen helfen können. Berichte mir gerne, wie sich das bei dir entwickelt hat. Das würde mich definitiv interessieren! :) Ich weiß, dass man Kindern auch Blütenpollen geben kann. Bei Kleinkindern würde ich da allerdings vorsichtig sein. Das kann den Kleinen auch manchmal nicht guttun. Wenn sie etwas älter sind, können sie Blütenpollen nehmen. Da gilt: Nicht die gleiche Menge wie Erwachsene, sondern täglich ca. nur 1/2 Teelöffel Blütenpollen. Ob das allerdings auch schon für deine Jungs in Ordnung gehts, klärst du am besten mit deinem Arzt ab. Da möchte ich mich nicht festlegen. Eventuell ist das auch von Kind zu Kind unterschiedlich. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen :) Liebe Grüße, Maikikii
Leppmeier, Rudolf
19.09.2016 - 17:43
Hallo Maikiki, super Bericht. Seit einigen Monaten nehme ich Morgens und Abends je einen Teelöffel Spanischer Pollen und muss sagen, habe mich noch nie so gut gefühlt. In jeder Beziehung......auch beim Sport, keine Arthrosebeschwerden mehr. SUPER-SUPER. Herzlichst Rudolf
Maikikii
20.09.2016 - 10:18
Hallo Rudolf, Vielen Dank! :) Freut mich sehr, dass es dir durch die Pollen so gut geht :) Das sieht man mal wieder was für eine tolle Wirkung die kleinen Kügelchen doch haben! ;) Alles Gute weiterhin! LG Maikikii
Lea
10.10.2016 - 10:27
Hallo Maikiki, klasse Beitrag, ich hab deine Seite schon an meine Freundinnen weiterempfohlen :)
Maikikii
11.10.2016 - 12:21
Hi Lea, Vielen lieben Dank! :) Es freut mich total, dass dir der Beitrag und Maikikii so gut gefällt, dass du meinen Blog sogar an deine Freundinnen weiterempfohlen hat. Ich hoffe, ihnen gefällt es genau so gut :) Liebe Grüße, Maikikii
Lydia
11.10.2016 - 20:58
Hallo Maikikii, echt interessanter Beitrag. Hab noch was dazu gelernt, obwohl ich die Pollenkur (immer mal im Winter paar Wochen) schon einige Jahre mache. Kann auf jedenfall zur Wirkung sagen, dass meine Allergiebeschwerden (vor allem Gräser und Apfel/Nuss) wesentlich zurück gegangen sind. Äpfel esse ich jetzt ohne Beschwerden und habe vielleicht zwei Tage im Jahr, an denen ich etwas merke. Medikamente brauche ich gar nicht mehr. Die Pollen sind auf jedenfall ein Klasse Naturprodukt!
Maikikii
12.10.2016 - 11:57
Hi Lydia, Vielen lieben Dank! Freut mich, dass dir der Beitrag, trotz, dass du schon so erfahren mit Blütenpollen bist, noch etwas bringt :) Super, dass die Blütenpollen so eine tolle Wirkung bei dir gezeigt haben! Das freut mich sehr! Liebe Grüße, Maikikii :)
Laura
06.01.2017 - 13:34
Auf meiner Reise durch Zentralasien haben meine Freund und ich große Mengen Blütenpollen gekauft und mit nach Hause gebracht. In diesen Ländern sind solche Naturprodukte oft deutlich günstiger als hierzulande. Leider ist der Vorrat schon fast aufgebraucht :)
Kommentar hinterlassen
Über mich
Maikikii
Was ist
Maikikii ?

Maikikii ist der Name meines Blogs und bezeichnet gleichzeitig auch meine kleine Insel, auf der mein Blog zuhause ist. Es ist auch mein Spitzname und so schreibe ich hier als Maikikii über diverse Lifestyle-Themen. Bei mir erfahrt ihr Wissenswertes in Sachen Gesundheit, Beauty, Fitness & Fashion. Außerdem habe ich für euch ganz spezielle Reisberichte und Musikbeiträge von mir. Ab und zu lasse ich auch mal meinen Gedanken zu dem ein oder anderen Thema freien Lauf.
Macht euch auf nach Maikikii und seht die Welt aus meiner Sicht!

Maikikii sign
Instagram
Facebook
Follow me on

Follow LionsHome


Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


Blog abonnieren