Muttermale lasern – Ich habe es getan!

Muttermale lasern Lifestyle

Bereits vor einigen Wochen habe ich einen Beitrag über das Thema „Muttermale entfernen lassen“ auf Maikikii veröffentlicht. Darin habe ich ganz allgemein über die Sache an sich erzählt, was Muttermale überhaupt sind, wie man sie schützt, wann man sie entfernen lassen sollte und welche Methoden der Entfernung es gibt.

In diesem Beitrag wird es persönlicher. Ich erzähle euch meine Geschichte zu dem Thema. Vor einigen Monaten habe ich mir einige Muttermale lasern und entfernen lassen. Nun verrate ich euch, warum ich mich dazu entschieden habe, welche Methode bei mir angewandt wurde und ich zeige euch wie das Ergebnis zum jetzigen Zeitpunkt aussieht. Außerdem möchte ich meine ganz persönliche Meinung zu meinem Ergebnis der Muttermalentfernung mitteilen.

 

Darum habe ich meine Muttermale lasern lassen

Zuerst möchte ich euch natürlich meine Gründe für meine Muttermalentfernung verraten. Ich hatte viele Muttermale auf dem Rücken, darunter auch etwas größere und erhabene. Die haben mich schon immer gestört. Im Sommer habe ich mich damit besonders unwohl gefühlt. Rückenfreie Oberteile habe ich gar nicht getragen und im Bikini habe ich mich auch immer ein bisschen unwohl gefühlt. Ich muss dazu sagen, meine Muttermale waren keinesfalls bösartig, sondern wirklich nur mein persönliches Problem. Und damit war das auch ein rein kosmetischer Eingriff. Sehr lange Zeit habe ich mein Problem also vor mir hergeschoben, aber dieses Jahr war es dann endlich soweit. Ich habe mich dazu entschieden meine Muttermale lasern bzw. entfernen zu lassen.

Muttermale lasern - Mein Rücken vor der Muttermalentfernung

 

Die Vorbereitung

Entscheidet man sich für eine Muttermalentfernung, bedarf das natürlich einiges an Vorbereitung. Das heißt, man sucht sich einen sehr guten Hautarzt heraus und informiert sich vorab so gut wie es nur geht. In dieser Phase wird dann nämlich klar, ob man diesen Eingriff wirklich machen möchte oder vielleicht doch nicht. Außerdem muss man auch wissen, was eine solche Behandlung bedeutet und was sie mit sich bringt. Das klingt ein wenig dramatischer als es eigentlich ist. Aber es ist eben sehr wichtig, sich zu informieren und sich wirklich Gedanken darüber zu machen. Ich finde, man sollte eine Muttermalentfernung nur vornehmen, wenn man sich wirklich absolut sicher ist. Und um sich zu entscheiden, ob man sich sicher ist oder nicht, muss man sich einfach vorher sehr gut informieren.

Bei mir fing es mit einem Termin zur Besprechung an. An diesem Termin sagte ich meiner Hautärztin, was mich stört und was ich genau haben möchte. Sie schaute sich meine Muttermale an, erzählte mir alles zum Thema „Muttermale lasern“ und zeigte mir die Möglichkeiten auf, welche es bei mir gab. Sie hat mich wirklich sehr gut informiert, machte mir aber auch klar, dass ich mir sicher sein muss und dass es ein rein kosmetischer Eingriff ist, also eigentlich nicht gemacht werden müsste. Außerdem machte sie mir auch klar, wie das Ergebnis ungefähr aussehen wird. Sie erklärte mir, dass bei einigen Stellen Pigmentflecken zurückbleiben werden. Schließlich kann man Muttermale nicht einfach wegzaubern. Ich habe mir das wirklich alles in Ruhe angehört, habe Fragen gestellt und alles verinnerlicht. Nach dem Termin bekam ich erst einmal Bedenkzeit. Ich sollte mich einfach für einen neuen Termin melden, wenn ich mich dazu entschieden habe, meine Muttermale lasern bzw. entfernen zu lassen. Ich hätte mich natürlich auch dagegen entscheiden können. Der Besprechungstermin war also total unverbindlich. Nachdem ich mir einige Zeit nochmal viel Gedanken darüber gemacht habe, kam ich letztendlich zu dem Entschluss die Muttermalentfernung vornehmen zu lassen. Ich war mir schnell sicher, dass ich es machen möchte. Meine Entscheidung stand fest und so rief ich wieder für einen Termin an.

Der nächste Termin beinhaltete dann die Aufklärung aufgrund des Laserns. Ich habe einiges an Informationen zum Durchlesen erhalten. Darin standen die Risiken, die eine Laserbehandlung mit sich bringt. Klar, da muss man auf jeden Fall gut aufgeklärt werden und am Ende mit einer Unterschrift absichern, dass man die Risiken zur Kenntnis genommen hat und einverstanden ist. Aber das ist ja bei jedem Eingriff so. An diesem Termin wurde mir außerdem noch erklärt, was man einige Wochen nach der Behandlung unterlassen sollte und wir besprachen noch einmal detailliert, welche Muttermale entfernt werden sollen. Die Hautärztin warf auch nochmals einen Blick auf meinen Rücken. Und dann machten wir auch schon den Behandlungstermin fest. Übrigens bekommt man nach dem Aufklärungstermin noch einmal Bedenkzeit, falls man sich nach der Aufklärung doch noch dazu entscheiden sollte, den Eingriff nicht mehr machen lassen zu wollen. Es ist sogar vorgeschrieben, meine ich, dass man nach der Aufklärung noch einige Stunden Bedenkzeit bekommen muss.

 

Die Behandlung

Dann war der Tag der Behandlung da. Alles ging relativ schnell. Die Stellen mit den Muttermalen wurden betäubt und dann ging es los. Die erhabenen Muttermale wurden mit einem Skalpell abgetragen, der restliche Fleck mit dem Laser bearbeitet und die anderen Muttermale wurden nur gelasert. Die Betäubung tat überhaupt nicht weh. Ich habe wirklich nichts gespürt. Und weil alles betäubt ist, hat man ja auch bei der Entfernung keine Schmerzen. Das Einzige, an das man sich kurz gewöhnen muss, ist das Geräusch des Lasers. Es hört sich an wie eine Pistole, also wie, wenn jemand schießen würde. Und es riecht auch ein wenig verbrannt. Davor hatte mich die Hautärztin aber schon gewarnt und von daher wusste ich, was auf mich zukommt. Insgesamt war es also wirklich relativ entspannt für mich. Nach einer halben Stunde war auch schon wieder alles vorbei.

Muttermale lasern - Am Tag der Behandlung

 

Die Weiterbehandlung

Nachdem ich mir meine Muttermale lasern bzw. entfernen lassen habe, kam es einzig und allein auf meine eigene Weiterbehandlung an. Denn ab dann muss man sich erst einmal selbst um seine Wunden kümmern. Es durfte kein Wasser und keine Sonne an die offenen Stellen kommen. Ich musste also immer wasserfeste Pflaster auftragen. Zudem habe ich eine Salbe für die Wunden verschrieben bekommen. Die Salbe musste ich solange auftragen bis Grind auf den Stellen entstand. Dann durfte ich auch die Pflaster abnehmen und konnte wieder normal duschen. Schmerzen hatte ich übrigens keine. Höchstens beim Abnehmen der Pflaster ;) Direkt am Tag der Behandlung zog es an den Stellen ein wenig, was unangenehm war, aber das war es dann auch schon wieder.

Muttermale lasern - Einige Tage nach der Muttermalentfernung

Nach fünf Wochen musste ich dann zu einem Kontrolltermin. Meine Hautärztin schaute sich die Stellen an und prüfte, ob die Wunden gut verheilen. Bei mir war alles in Ordnung und so konnte ich auch nach einigen Minuten wieder gehen.

Muttermale lasern - Einige Wochen nach der Behandlung

Ab diesem Zeitpunkt konnte ich einfach nur noch abwarten bis alles von selbst gut verheilt. Ich musste einfach Geduld haben, denn machen kann man dann sowieso nichts mehr. Nach acht Wochen darf man übrigens wieder in die Sonne und ins Schwimmbad. Dann sind die Wunden soweit verheilt, dass alles zu ist. Allerdings ist die gesamte Heilung noch nicht abgeschlossen. Das dauert wirklich einige Monate. Bis jetzt, nach mehr als 6 Monaten, habe ich immer noch Stellen, die noch nicht ganz fertig verheilt sind. Es ist nämlich so, dass an den Stellen, an denen tiefe Muttermale waren, sich quasi in der Haut Grind bildet. Weil diese Wunden tiefer gehen, dauert die Heilung logischerweise länger. Man muss sozusagen warten bis das Grind herausgewachsen ist. Und das dauert nun mal einige Zeit. Einige wenige solcher Stellen habe ich noch und deshalb ist die Heilung aus der optischen Sicht noch nicht abgeschlossen. Das ist aber nur optisch, ich spüre also keinerlei Schmerzen oder Sonstiges. Ich denke, dass es bei mir aber auch nicht mehr sehr lange dauern wird bis alles komplett abgeheilt und fertig ist.  

Muttermale lasern - Einige Monate nach der Muttermalentfernung

 

Die Kosten

Diejenigen unter euch, die überlegen sich Muttermale lasern bzw. entfernen zu lassen, interessieren sich wahrscheinlich für die Kosten für eine solche Behandlung. Verständlich, schließlich muss man einen solchen kosmetischen Eingriff selbst zahlen. Die Kosten werden individuell berechnet, je nach Art und Anzahl der Muttermale. Deshalb kann ich euch keinen Standardpreis nennen. Bei mir kostete die Muttermalentfernung 205 €. Es ist nicht wenig, aber mir war es das Geld auf jeden Fall wert.

 

Mein Ergebnis

Ich kann wirklich nur sagen, dass ich super zufrieden mit meinem Ergebnis bin. Mich haben ja in erster Linie die größeren und erhabenen Muttermale gestört und diese Stellen sind wirklich sehr gut geworden. Man sieht fast nichts mehr und kann nur noch erahnen, dass dort größere Muttermale waren. Aber auch über das Gesamtbild bin ich sehr glücklich. Ein paar Pigmentflecken sind bei mir übrig geblieben, doch die stören mich überhaupt nicht. Ich mag meinen Rücken so wie er jetzt aussieht sehr und trage nun auch gerne rückenfreie Oberteile. Und auch im Bikini fühle ich mich nun pudelwohl.

Muttermale lasern - Mein Ergebnis nach 6 Monaten

Ich bin total froh darüber, dass ich meine Muttermale lasern ließ und bereue es auf keinen Fall. Trotzdem möchte ich deutlich sagen, dass man eine Muttermalentfernung wirklich nur vornehmen lassen sollte, wenn man wirklich schon lange den Wunsch hat, die Muttermale einen so stören, dass man sich einschränken muss und man sich einfach damit unwohl fühlt. Sich vorab sehr gut zu informieren und sich viel Gedanken darüber zu machen ist außerdem ein absolutes Muss!

 

 

Ab in die Kommentare!

Habt ihr Muttermale, die euch stören?

Denkt ihr über eine Muttermalentfernung nach?

Wie steht ihr zu einer Muttermalentfernung?

Habt ihr Erfahrungen in Sachen Muttermalentfernung?

Habt ihr noch Fragen zu meiner Behandlung?

 

Hier erzähle ich euch in einem Video meine Geschichte noch einmal detaillierter:

Mona Testengel
16.02.2017 - 06:58
Das ist wirklich ein tolles Ergebnis, gerade im oberen Bereich! Ich habe sehr viele Muttermale und muß auch jährlich zur Kontrolle zum Hautarzt. Eine zeitlang habe ich auch mal überlegt, ein paar davon entfernen zu lassen. Da ich aber zu dysplastischen Muttermalen neige, die sich schnell verändern können, hat meine Hautärztin davon abgeraten. Wie man sieht, hast Du vollkommen Recht, wenn Du immer wieder betonst, dass eine ausführliche Beratung wichtig ist. Auf jeden Fall finde ich das Ergebnis bei Dir wirklich super!
Maikikii
16.02.2017 - 07:37
Hallo Mona, Vielen lieben Dank! Ja, eine ausführliche Beratung ist wirklich sehr wichtig. Das wollte ich unbedingt betonen. Danke für deine offenen Worte! Liebe Grüße, Maike :)
Lola
16.02.2017 - 08:23
Das Ergebnis ist wirklich gut. Ich selbst habe auch einige Muttermale, doch so viele, wie es bei dir waren, sind es nicht. Ich finde es mutig von dir, dass du diesen Schritt gegangen bist. Für mich kommt es aber nicht infrage. Bei meiner Tochter wird demnächst eines entfernt, da es einfach zu groß und zu dunkel ist. Es stellt ein Risiko da. :( Liebe Grüße Lola
Maikikii
16.02.2017 - 11:35
Hi Lola, Vielen lieben Dank und Danke auch für dein offenes Feedback! Dann wünsche ich deiner Tochter, dass alles gut klappt und es schnell verheilt! Liebe Grüße, Maike :)
Silvia
16.02.2017 - 09:18
Hi, dein Beitrag kommt zur perfekten Zeit, da ich überlege mir ein Muttermal an der Lippe lasern zu lassen. Danke für deinen ehrlichen Erfahrungsbericht. Ich werde mich jetzt auch drüber trauen.
Maikikii
16.02.2017 - 11:37
Hi Silvia, Na das passt dann ja wirklich super! :) Sehr gerne und vielen Dank dir für dein Feedback! Liebe Grüße und Alles Gute, Maike :)
Melli
02.05.2018 - 12:11
Hallo Silvia. Hast du dir zwischenzeitlich dein Muttermal an der Lippe entfernen lassen? Wenn ja wie zufrieden bist du mit dem Ergebnis? Ich überlege auch mir 2 Muttermale im Gesicht mittels Laser entfernen zu lassen. Allerdings bin ich mir sehr unsicher wegen der Wundheilung usw. Ich würde mich über deinen Erfahrungsbericht sehr freuen.
Momona
03.03.2017 - 08:46
Hallo! Ich habe mir vor 3 Wochen auch einige größere Muttermale auf dem Rücken mit Laser entfernen lassen. Es sieht nun etwas erschreckend aus, deshalb bin ich etwas in Panik geratn und hab recherchiert und bin so auf diese Seite gestoßen... Hattest Du außen auch dickere braune Ränder, und innen war die haut hell? Wird sich das mit der zeit ausgleichen?
Maikikii
03.03.2017 - 19:14
Liebe Momona, Am Anfang sieht es wirklich erschreckend aus, das kann ich bestätigen. Allerdings hat mich meine Hautärztin da schon vorgewarnt, dass es erstmal schlimm aussieht, alles aber dann verheilen wird. Und so war es bei mir letztendlich auch. Ich hatte auch eine Zeit lang an manchen Stellen, an denen Muttermale entfernt wurden, dicke braune Ränder. Diese sind aber dann nach einiger Zeit gut verheilt und verschwunden. Ich denke, dass das bei dir auch noch verheilen wird und dann nicht mehr schlimm aussehen wird. Du brauchst allerdings viel Geduld, denn es dauert schon eine ganze Weile bis alles richtig gut verheilt ist. Wenn du dir aber ganz unsicher bist, geh am besten nochmal zum Arzt. Bestimmt hast du aber sowieso nochmal einen Kontrolltermin, bei dem du das dann auch ansprechen kannst. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Alles Gute dir! Liebe Grüße, Maike :)
Rita
05.04.2017 - 10:08
Ein wirklich guter Beitrag :) ich war gestern erst beim Arzt und habe mir 4 Muttermale lasern lassen. Der Arzt wollte jedoch wirklich nur die stark raus stehenden entfernen. Auf den Fotos ist leider nicht so gut zu erkennen ob deine Muttermale alle erhaben waren? Ich hab auch einige die nur ganz leicht heraus stehen und würde diese ebenfalls gerne los werden, laut dem Arzt gehen diese jedoch zu tief und würden eine Vertiefung hinterlassen. Waren bei dir auch flachere Muttermale dabei und haben ggf. eine Vertiefung hinterlassen? Liebe Grüße, Rita
Maikikii
05.04.2017 - 20:23
Hallo Rita, Vielen lieben Dank! :) Sorry, dass man das auf den Bilder nicht so gut erkennen kann. Nein, meine Muttermale waren nicht alle erhaben. Nur die größeren am oberen Rücken. Einige waren bei mir auch tiefer. Die haben zwar länger gebraucht, um zu verheilen und es ist auch ein Pigmentfleck geblieben, der auch bleiben wird, aber eine Vertiefung haben sie nicht hinterlassen. Aber es gab auch einige bei mir, die zu tief sind und die meine Ärztin deswegen auch nicht entfernen wollte. Von daher denke ich, dass das wahrscheinlich seine Richtigkeit hat, was dein Arzt meinte. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Liebe Grüße und dir Alles Gute! :)
Tina
30.07.2017 - 09:14
Hallo, vielen Dank für diesen ausführlichen Erfahrungsbericht. Ich überlege auch schon seit längerer Zeit mir einige Muttermale lasern zu lassen. Darf man fragen, bei welcher Ärztin bzw. in welchem Haut- und Laserzentrum du warst? Ich finde es nämlich nicht so leicht, einen guten Hautarzt zu finden. Danke!:)
Maikikii
09.08.2017 - 20:19
Liebe Tina, Vielen Dank für dein tolles Feedback und sehr gerne! :) Na klar. Ich war im Haut- und Laserzentrum Heilbronn. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Liebe Grüße und Alles Gute dir!:)
Laura
28.08.2017 - 07:53
Ich habe verschiedene Muttermale so 5 bis 10 Millimeter groß verteilt auf Dekolleté und Rücken. Jeweils neun Stück. Außerdem habe ich ein Muttermal genau oben mittig auf der Stirn genau im Scheitelbereich der Haare. Außerdem habe ich verschiedene kleinere, aber die stören mich nicht so. Die kleineren sind eher so wie bei den meisten anderen Leuten. Ich fühle mich damit unwohl, wenn sie von anderen gesehen werden und ich dann bestimmte Frisuren und Kleider nicht tragen kann. Ich gehe in die achte Klasse. Ich beneide immer andere Mädels die im Sommer in Tops herumrennen oder Frisuren tragen können wo man die Stirn sieht. Die meisten haben zwar auch ihre Makel wie ein paar Pickel oder ganz weniger kleinere Muttermale, aber es ist lange nicht so gravierend wie bei mir. Ich habe das Gefühl, ich bin die einzige, die mit so vielen auffälligen Muttermalen herumrennen muss während alle anderen zwar nicht perfekt sind, aber trotzdem noch relativ makellos im Vergleich zu mir. Meistens trage ich dann Ponyfrisur und normale T-Shirts, weil mir das doch unangenehm ist. Nur in sehr seltenen Fällen wenn es zum Beispiel ganz heiß ist trage ich dann freiere Tops oder binde meine Haare nach hinten aber ich habe jedes Mal krasses Herzklopfen weil ich mich unwohl fühle wenn jeder meine Muttermale sieht. Ich habe das Gefühl jeder schaut mich dann an und jeder kann die Muttermale sehen. Es ist jedesmal ein krasses Herzklopfen und ein Gefühl der Verletzlichkeit. Einmal hat mich jemand wegen des Muttermales an der Stirn gefragt ob ich Inderin sei. Einmal bei einem Sportfest da wurden Fotos gemacht. Ich trug Sportkleidung wo man die Muttermale gut sehen kann und ich hab mich total erschrocken gehabt wo ich mich selbst auf einem Foto dann gesehen habe. Bin voll rot geworden weil ich auf dem Foto total mit den ganzen Muttermalen unter den anderen Leuten herausgestochen bin. Ich bin so neidisch auf andere, die einfach unbefangen irgendein Top oder so tragen können und lange nicht so hässlich aussehen wie ich. Außerdem habe ich Bedenken, sollte ich eines Tages mal einen Freund haben, der wird dann ja wenn es intimer wird ja auch bis ins Detail meine Muttermale sehen können und ich möchte das nicht haben dass jemand so detailliert meinen Körper analysieren kann meine hässlichen Stellen. Fühle mich sehr unwohl dabei. Entfernen ist erstmal nicht möglich, weil ich das ja jetzt noch mit meinen Eltern abklären müsste und aber die geht mein Problem nicht an und außerdem habe ich das Geld dafür nicht. Hast du Tipps, wie man, um die Zeit, bis ich mir sie mal eines Tages entfernen lassen kann, psychisch überbrücken kann?
Maikikii
07.09.2017 - 14:45
Liebe Laura, vielen lieben Dank für dein Feedback und deine ehrlichen Worte! :) Erstmal möchte ich dir sagen, dass niemand von uns perfekt ist und jeder irgendwelche "Makel" hat. Und du bist absolut nicht hässlich! Da bin ich mir sicher, Denn Muttermale müssen nichts Hässliches sein. Meist sehen wir, die viele Muttermale haben, das Ganze viel schlimmer als die anderen Leute. Für uns stechen sie viel mehr heraus als für die anderen. Und eines möchte ich dir auch mit auf den Weg geben: Solltest du mal einen Freund haben, der dich wirklich liebt, dann solltest du ihm die Stellen zeigen können, ohne dich zu schämen und er sollte dich so annehmen wie du bist und dich lieben auch mit den Muttermalen. Sollte er irgendetwas gegen deine Muttermale haben oder dir sagen, du sollst sie entfernen, dann ist dieser Freund überhaupt nichts wert und du solltest nicht mit so jemandem zusammen sein. Es geht allein um dich und dass du dich in deinem Körper wohlfühlst. Vielleicht redest du trotzdem mal mit deinen Eltern darüber, dass es dir aufgrund der Sache nicht gut geht. Oder du redest mit einer Person, der du sehr vertraust, darüber. Das tut meistens einfach schon super gut. Du brauchst dich jedenfalls wegen Muttermalen auf keinen Fall schämen und schon gar nicht verstecken! Lebe dein Leben und befreie dich da. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen und wünsche dir Alles Gute! Falls du reden möchtest, kannst du dich auch gerne bei mir melden :) Liebe Grüße, Maikikii
Chritsoph
16.10.2017 - 17:35
Wirklich schönes Ergebnis! Also die Preise sind ja recht unterschiedlich. Ich habe mir vor einigen Monaten 4 Muttermale weglasern lassen, hat mich 210€ gekostet. Sind eigentlich recht gut verheilt, bei einem muss nochmal nachgelasert werden da sich neue Pigmentierung gebildet hat. Interessant hierbei ist auch, dass eines davon am Kopf war. Die Haare an dieser Stelle sind komplett wieder gewachsen und man merkt absolut nichts.
Maikikii
24.10.2017 - 12:27
Vielen Dank! :) Und danke für das Teilen deiner Erfahrungen! Ja, der Preis kann wirklich sehr unterschiedlich ausfallen, deshalb ist das immer individuell herauszufinden. Liebe Grüße :)
Simone
23.02.2018 - 14:31
Hallo, ich habe auch ca. 20 Leberflecke auf dem Rücken und weis nicht was ich machen soll. Mehrere Ärzte haben gesagt sie machen es nicht weil es viel zu gefährlich ist, jedoch hat es ja bei dir geklappt. Hast du einen Tipp wo man hingehen könnte, und wie sieht es mit dir aus? Sind welche nachgewachsen und wurde dir auch gesagt das dadurch ein hohes Krebsrisiko entsteht? lg
Maikikii
12.03.2018 - 13:05
Liebe Simone, vielen Dank für dein Feedback! Ich selbst war in einem Haut- und Laserzentrum und habe es dort machen lassen. Meine damalige Ärztin hat mir auch ganz klar gesagt, dass ich die Muttermale nicht entfernen muss und das eine rein kosmetische Sache ist. Außerdem konnte sie mir nicht garantieren, dass an den Stellen danach gar nichts mehr zu sehen ist. Manche Muttermale durfte ich nicht entfernen lassen, aber die meisten schon. Wenn deine Ärzte aber sagen, dass es bei dir viel zu gefährlich ist, dann ist es wahrscheinlich auch besser, wenn du es nicht machen lässt. Du kannst dich aber auch einfach nochmal bei anderen Hautärzten informieren. Von einem hohen Krebsrisiko dadurch weiß ich ehrlich gesagt nichts, aber natürlich wurden mir alles Risiken vor allem wegen der Laserbehandlung mitgeteilt. Wenn bei dir aber dadurch ein hohes Krebsrisiko besteht und deine Ärzte das sagen, wird das denke ich schon stimmen. Ich bin kein Arzt und kann so nur sagen, was ich weiß. Informiere dich auf jeden Fall ganz genau über alles. Das ist super wichtig. Bei mir ist alles gut verheilt, an manchen Stellen sind Pigmentflecken geblieben, was ich aber vorher wusste und nicht schlimm finde und es sind keine nachgewachsen bisher. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Alles Gute dir und liebe Grüße :)
HosiWalu
04.04.2018 - 22:25
Ich lasse mir morgen am Kopf ein Muttermal entfernen, es stört mich schon seit Jahren. Als ich das letzte Mal beim Friseur war und die Friseurin mit dem Kamm im Muttermal (war nicht das erste Mal) hingenblieb, habe ich mich entschieden es endlich entfernen zu lassen.
Maikikii
11.04.2018 - 11:38
Hey, dann wünsche ich dir natürlich Alles Gute für die Entfernung und die Genesung! Liebe Grüße :)
Kommentar hinterlassen
Ähnliche Posts
Update: Muttermale lasern I So sieht’s nach 2 Jahren aus
muttermale lasern update muttermalentfernung
Lifestyle
Im Februar 2016 habe ich mir am Rücken 10 Muttermale entfernen lassen. Damals habe ich euch in einem Beitrag über meine Muttermalentfernung erzählt. Zu diesem Blogbeitrag habe ich wirklich super viel Feedback bekommen. Ich habe gemerkt, dass ganz viele von euch auch Muttermale haben, die sie sich gerne entfernen lassen wollen. Ganz viele von euch wollen sich über Muttermalentfernung informieren, wollen wissen, wie das genau abläuft, was sie genau machen lassen können, wie viel so eine Entfernung kostet, und, und, und. Kurz: Viele von euch interessieren sich für das Thema und genau deshalb möchte ich jetzt nochmal auf das Thema „Muttermale entfernen lassen“ eingehen. Natürlich kann ich euch nur...
Muttermale entfernen lassen: Welche Methoden gibt es?
Lifestyle
Stars wie Marylin Monroe und Cindy Crawford machten sie einst zu ihrem Markenzeichen, für andere wiederum sind sie ein echtes Schönheitsproblem. Richtig, die Rede ist von Muttermalen. Der Großteil aller Menschen hat zwischen 40 und 50 Stück davon. Eine große Mehrheit der Menschen stören sich aus kosmetischen oder gesundheitlichen Gründen an den dunklen Flecken, sodass viele darüber nachdenken sich die Muttermale entfernen zu lassen. Auch ich habe einige Muttermale auf meinem Körper und bereits Erfahrungen mit deren Umgang und auch der Entfernung gesammelt. Für die Abtragung von Muttermalen gibt es verschiedene Methoden, doch auch im Voraus sollte man unbedingt auf ein paar Dinge achten. Warum man die eigenen Muttermale genau...
Über mich
Maikikii
Was ist
Maikikii ?

Maikikii ist der Name meines Blogs und bezeichnet gleichzeitig auch meine kleine Insel, auf der mein Blog zuhause ist. Es ist auch mein Spitzname und so schreibe ich hier als Maikikii über diverse Lifestyle-Themen. Bei mir erfahrt ihr Wissenswertes in Sachen Gesundheit, Beauty, Fitness & Fashion. Außerdem habe ich für euch ganz spezielle Reisberichte und Musikbeiträge von mir. Ab und zu lasse ich auch mal meinen Gedanken zu dem ein oder anderen Thema freien Lauf.
Macht euch auf nach Maikikii und seht die Welt aus meiner Sicht!

Maikikii sign
Facebook
Follow me on

Follow LionsHome


Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste