Babyhaut I Mein Baby richtig pflegen

babyhaut I baby richtig pflegen Mama

 

I Werbung I Kooperation I

Das erste Mal mein Baby richtig baden, das erste Mal mein Baby eincremen, das erste Mal, dass ich mir um Dinge wie die richtige Säuglingspflege Gedanken machen muss. Ja, jetzt als Mama dreht sich (fast) alles darum, meinem Baby gerecht zu werden, ihm alles so schön und angenehm wie möglich zu machen und zu schauen, dass es ihm einfach gut geht. Und das ist wie ich finde auch schön so. Dabei spielt natürlich auch die richtige Säuglingspflege eine große Rolle. Schließlich tun auch wir alles dafür, dass wir uns in unserer Haut wohlfühlen. Baby darf uns da in nichts nachstehen.

 

 

Pflege für die Babyhaut

Babyhaut ist zart, noch nicht komplett entwickelt und aufgrund der noch bestehenden hohen Durchlässigkeit empfindlich. Deshalb sollte sie unbedingt nur mit geeigneten und sorgsam ausgewählten Babyprodukten gepflegt werden.

Zu beachten ist in jedem Fall, dass die Pflegeprodukte fürs Baby keine:

  • chemischen Zusatzstoffe
  • Mineralöle
  • Konservierungsstoffe
  • synthetischen Vitamine und
  • keine synthetischen Farb- und Duftstoffe

enthalten.

Solche hochwertigen Pflegeprodukte für Babyhaut findet ihr im Sortiment von baby-walz. Der Babyausstatter bietet euch – nicht nur in diesem Bereich – eine große Auswahl an Produkten für das Baby. Wenn es um die Babypflege geht, kann ich euch besonders die Baby Calendula Reihe von Weleda ans Herz legen. Es gibt von dieser Reihe fürs Babybad und fürs Pflegen des Körpers und des Windelbereichs wirklich alles: Waschlotion & Shampoo, ein Bad und Cremebad, Pflegeöl, Pflegecreme und Babycreme, Pflegemilch, Wind- und Wetterbalsam und Gesichtscreme. Damit seid ihr super ausgestattet und die Produkte fürs Baby sind eben aus der Naturkosmetik und enthalten keine der oben genannten schädlichen Stoffe. Damit pflegt man das eigene Baby super gerne und ganz ruhigen Gewissens.

Frisch gebackene Mamas wie ich vor 5 Monaten eine war, fragen sich zu Anfang allerdings erstmal, wie sie Baby richtig pflegen und vor allem, welches Produkt sie wie und wann anwenden können. Klar, berechtigte Gedanken, schließlich hat man sich damit vorher ja nie beschäftigt und muss nun all dies ganz selbstverständlich tun. Um gerade diesen Neu-Mamas unter euch eine kleine Hilfe mitzugeben, erzähle ich gerne, wie ich mein Baby pflege, welche Produkte ich benutze und wie das alles überhaupt so abläuft.

 

Baby richtig baden I Wie ich mein Baby bade

Das Baden des eigenen Babys ist eigentlich gar nicht schwer. Es gibt ein, zwei Dinge, die ihr beachten solltet und ansonsten sorgt ihr wahrscheinlich schon intuitiv für ein schönes Badeerlebnis eures Babys – vorausgesetzt euer Baby mag Wasser. Ich zeige euch einfach mal, auf was ihr achten solltet, wie ich mein Baby bade und was ich benutze. 

 

#1 Ab wann und wie oft soll ich mein Baby baden?

Im Prinzip könnt ihr selbst entscheiden, wann ihr euer Baby das erste Mal baden möchtet. Es kommt natürlich auch darauf an, wie schnell euer Baby „schmutzig“ wird bzw. wie viel es schwitzt. Allerdings solltet ihr mit dem ersten Bad warten, bis der Bauchnabel eures Babys abgefallen und vollständig verheilt ist. So geht ihr sicher, dass es zu keiner Infektion am Nabel kommt. Vorher reicht es aus, wenn ihr euren Liebling einfach mit etwas Wasser, einem Waschlappen und eventuell etwas Öl wascht.

Wenn ihr euer Baby dann baden könnt, reichen ein bis zwei Bäder die Woche völlig aus. Die Häufigkeit könnt ihr aber natürlich selbst bestimmen. Ihr wisst ganz bestimmt selbst, was nötig ist.

Bei meinem Baby war der Nabel bereits nach vier Wochen abgefallen und abgeheilt. Also habe ich meinen Sohn nach vier Wochen das erste Mal gebadet. Von da an gibt es für ihn jede Woche ein schönes Bad.

 

Baby richtig baden

 

#2 Was brauche ich für das Baby-Bad?

Für das Baby-Bad benötigt ihr ein paar Dinge. Eine Babybadewanne ist kein Muss. Wenn ihr aber eine haben möchtet, könnt ihr euch gerne eine besorgen. Es gibt Wannen, die könnt ihr einfach auf den Boden oder in die Badewanne stellen und es gibt welche, die sogar Füße haben, so dass ihr es beim Baden bequemer habt und euch nicht bücken müsst. Alternativ könnt ihr euren Schatz die erste Zeit auch im Waschbecken baden. Und was sich später ganz gut eignet, ist das Baden in der Badewanne mit einem Elternteil zusammen. So bekommt euer Baby bestimmt Lust aufs Plantschen (falls noch nicht vorhanden)!

Außer einem geeigneten Badeort braucht ihr noch einen kleinen weichen Waschlappen, ein Badethermometer, später eine geeignete Waschlotion und ein Shampoo und eventuell auch etwas Badespielzeug. Die ersten Wochen reicht das Waschen nur mit Wasser aber völlig aus. Gerne könnt ihr für die Pflege der Babyhaut etwas Muttermilch mit ins Bad geben. Waschlotion und Shampoo braucht ihr eigentlich erst nach einigen Monaten, wenn euer Schatz aktiver ist und anfängt mehr zu schwitzen oder sich eben auch mehr Dreck in den Hautfalten ansammelt.

Für nach dem Baden könnt ihr schonmal vorab ein vorgewärmtes Handtuch, eine frische Windel, ein Pflegeöl oder eine Pflegecreme (eventuell auch erst später) und neue Kleidung bereitlegen.

Denkt übrigens daran, das Badezimmer (vor allem am Anfang) vorher schön warm zu machen, damit sich euer Baby wohlfühlt und keinesfalls nach dem Baden frieren muss.

Ich habe mein Baby zu Beginn in einer stehenden Badewanne gebadet, da das für mich einfach komfortabler war. Seit einiger Zeit stelle ich eine kleine Wanne in unsere große Badewanne hinein und bade meinen Schatz dort. Mein Sohn hat nämlich sehr viel Spaß beim Baden und plantscht und spritzt wie wild herum, so dass ich das Badezimmer etwas trockener halten kann, wenn ich die Wanne in die große Badewanne stelle. Ab und zu möchte ich nun aber auch mit meinem Baby zusammen in die Badewanne hüpfen.

Am Anfang habe ich viele Wochen nur Wasser und einen kleinen Waschlappen zum Baden benutzt. Nach einigen Monaten nahm ich dann etwas Waschlotion und Shampoo dazu. Hier verwende ich Calendula Waschlotion & Shampoo von Weleda. Seit einiger Zeit gebe ich meinem Schatz auch ein Badespielzeug zum Plantschen. Er findet das super spannend!

Für nach dem Baden lege ich immer schon vorab eine kleine Decke, ein vorgewärmtes Handtuch, eine neue Windel, eine Pflegecreme und neue gemütliche Klamotten bereit. So kann ich mein Baby ganz gemütlich im noch warmen Bad abtrocknen, eincremen, massieren und anziehen. Zur Pflege benutze ich die Weleda Calendula Pflegecreme.

 

#3 Wie ist die richtige Badetemperatur?

Ganz wichtig für euer Baby ist die richtige Badetemperatur. Das Badewasser sollte 37-38 Grad warm sein. So kann euer Baby weder auskühlen noch überhitzen.

Ich nehme mir immer mein kleines Badethermometer zur Hand und stelle dann die Wassertemperatur genau so ein. Ganz easy.

 

#4 Wie bade ich mein Baby richtig?

Hier könnt ihr eigentlich nicht viel falsch machen. Lasst euer Baby am besten ganz langsam ins Wasser gleiten, damit es sich nicht erschreckt. Haltet es fest in eurer einen Handbeuge und wascht euren Schatz ganz behutsam mit einem Waschlappen in der anderen Hand.

Gerne könnt ihr beruhigend auf euer Baby einreden, etwas vorsingen oder entspannende Musik im Hintergrund laufen lassen. Mag euer Baby das Baden nicht so sehr, kann das eventuell helfen, die Situation zu verbessern.

Mit dem Waschlappen geht bitte behutsam über die Haut, ihr solltet die Haut nicht stark abschrubben. Reinigt vor allem die Hautfalten (besonders die am Hals) und die Haut zwischen den Zehen, den Fingern, unter den Armen und hinter den Ohren sorgfältig. Schaut, dass ihr kein Wasser übers Gesicht laufen lasst, das mögen viele Babys nämlich nicht. Die Haare solltet ihr erst zum Schluss waschen, damit euer Baby nicht über den Kopf auskühlt. Wenn euer Baby das Baden mag, lasst es gerne noch ein wenig selbst plantschen. Natürlich nur fest in eurem Griff.

Das gesamte Bad sollte (vor allem am Anfang) nicht länger als zehn Minuten dauern. Wenn euer Baby älter ist, kann es gerne länger baden. Sobald das Wasser aber kalt wird, solltet ihr euer Kind aus dem Wasser nehmen, da es sonst auskühlen kann.

Ich selbst bade mein Baby genau wie oben beschrieben. Ich lasse ihn ganz langsam ins Wasser gleiten, halte ihn mit der einen Hand, reinige dann den ganzen Körper, vor allem die Hautfalten und wichtigen Stellen mit etwas Waschlotion und einem Waschlappen oder mit der Hand und wasche dann das Köpfchen. Das Gesicht reinige ich später extra mit einem feuchten Tuch. (Wobei sich mein Schatz seit einiger Zeit immer selbst Wasser ins Gesicht spritzt, weil er so viel Spaß beim Plantschen hat und gar nicht mehr zu bremsen ist, wenn er im Wasser sitzt.) Anschließend darf mein Baby noch ein wenig selbst im Wasser plantschen und genüsslich baden.

 

Baby eincremen

 

Baby eincremen I Wie ich mein Baby pflege

Nicht nur ein schönes Bad, sondern auch die richtige Pflege danach ist wichtig. Euer Baby soll sich schließlich pudelwohl in seiner Haut fühlen.

 

#5 Was braucht mein Baby nach dem Bad?

Nach dem Bad geht es für euren Schatz ins warme Handtuch. Trocknet euer Baby gut ab, aber ohne starkes Rubbeln. Trocknet vor allem die Hautspalten gut, so dass dort keine wunden Stellen und Hautentzündungen entstehen. Wenn euer Baby mag, kann es auch ein wenig geföhnt werden. Achtet dabei aber auf ausreichend Abstand und eine nicht zu heiße Föhnwärme.

Nach dem Abtrocknen sollte die Babyhaut ein wenig gepflegt werden. Hier könnt ihr eine Pflegecreme oder ein Pflegeöl verwenden. Habt ihr bereits ein wenig Öl ins Bad gegeben, ist das vielleicht gar nicht mehr notwendig. Ansonsten könnt ihr die Pflege gerne ein wenig in die Haut einmassieren. Das tut eurem Baby bestimmt gut.

Zum Schluss gibt es dann noch eine frische Windel, neue Kleidung und am besten eine große Kuscheleinheit! Wahrscheinlich ist dann auch erst einmal eine Still- oder richtige Mahlzeit fällig, denn Baden ist für Babys sehr anstrengend und macht sie unglaublich hungrig.

Ich nehme mein Baby aus dem Wasser und wickle es direkt in ein vorgewärmtes Kapuzenhandtuch ein. Dann trockne ich meinen Schatz ganz behutsam ab. Seit neuestem föhne ich ihn auch ein wenig. Das mag er sehr gerne. Dann creme ich ihn entweder mit einer Pflegecreme ein oder massiere etwas Calendula Pflegeöl in seine Babyhaut ein. Anschließend gibt es für meinen Sohn eine frische Windel, frische gemütliche Klamotten (meistens direkt den Schlafanzug), eine große Stillmahlzeit und ganz, ganz viel kuscheln.

Linda Batel
06.08.2019 - 14:36
Ich mache auch immer ein paar Tropfen Öl mit in das Badewasser! Unglaublich schön wie weich die ohnehin schon sanfte Haut wird! Beim abtrocknen muss man wirklich etwas acht geben, da sie noch sehr empfindlich sind. Zum Abschluss das Kuscheln natürlich nicht vergessen 😍
Dagmar Lewin
19.08.2019 - 17:15
Für alle werdenden oder frisch gewordenen Mamis ein toller Beitrag und mit viel liebe geschrieben.
Maikikii
06.09.2019 - 12:19
Danke😍
Miriam Klein
13.09.2019 - 16:26
Sehr wichtig so ein Beitrag und gut geschrieben :=)
Maikikii
16.09.2019 - 18:42
Hallo Miriam, vielen lieben Dank! 🙂
Kommentar hinterlassen
Ähnliche Posts
Babyparty organisieren – So geht’s!
babyparty organisieren
Lifestyle
Jeder kann eine tolle Babyparty organisieren! Es bedarf einfach nur einer guten Planung und die Berücksichtigung einiger hilfreicher Tipps. Im Beitrag lest ihr wie’s geht. Gerade hat wieder die Zeit begonnen, in der viele Paare ihr größtes Glück erwarten – das erste Baby. Meist freuen sich aber nicht nur die werdenden Eltern auf das Baby, sondern auch viele Menschen um sie herum, Freunde und Familie. Jeder möchte dem kleinen Wunder im Bauch etwas Besonderes bieten, jeder möchte zeigen, wie sehr er sich mit den Eltern auf das Baby freut und natürlich verdient jedes Baby eine gebührende Sause! Und wie kann man ein so großes Glück zusammen mit allen Lieben...
Schwanger mit Hashimoto I Mein Erfahrungsbericht I 1
schwanger mit hashimoto - erfahrungsbericht
Lifestyle
Schwanger mit Hashimoto, das geht? Ja, das geht. Ich habe bereits vieles gelesen. Vieles leider unnötigerweise.   „Mit Hashimoto kann man nicht schwanger werden.“ „Mit Hashimoto hat man ein hohes Risiko für eine Fehlgeburt.“ „Mit Hashimoto in der Schwangerschaft kann das Kind Schäden bekommen.“ ...   Mittlerweile weiß ich, dass es nicht so ist, wie es oft geschrieben steht. Aber zu Beginn meines Kinderwunsches hat mich das ganz schön erschreckt. Ich war mir sicher, dass ich nur ganz schwer schwanger werden kann, dass es bestimmt ewig dauern würde und habe mich ehrlich gesagt auch mehr oder weniger auf eine Fehlgeburt eingestellt. Klingt schlimm, aber das sind dann eben so...
Über mich
Maikikii
Maikikii I Mein Blog

Maikikii ist der Name meines Blogs und bezeichnet gleichzeitig auch meine kleine Insel, auf der mein Lifestyle Blog zuhause ist. Hier gehe ich meiner Leidenschaft nach und schreibe vor allem über Themen im Bereich Gesundheit und Lifestyle. Seit kurzer Zeit widme ich mich hier auch wichtigen Mamathemen, über die unbedingt einmal gesprochen werden muss. Ich schreibe über Dinge, die mich selbst betreffen, welche aus dem täglichen Leben gegriffen sind und somit auch viele von euch Leser beschäftigen. Kommt auf Maikikii an, fühlt euch angesprochen und gehört und verbringt einfach eine schöne Zeit hier!

Maikikii sign
Facebook
Follow me on

Follow LionsHome


Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste