Logo

Gesundheit & Familie

Interessantes 3. Januar 2015

Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann - Ein autistischer Junge erklärt seine Welt

Dieses Buch gibt Antworten! Antworten auf die Fragen, die Eltern eines autistischen Kindes umtreiben. 
Warum guckst du uns nicht in die Augen? Warum bist du so gern allein? Warum magst du nicht meine Hand halten? Warum rastest du aus? Das Buch des japanischen Naoki Higashidas, "Warum ich dir nicht in die Augen schauen kann", ist ein bemerkenswert ergreifender und erhellender Blick in die Welt des Autismus von innen. Dieses bemerkenswerte Werk gibt dem Leser die Möglichkeit, aus erster Hand zu erfahren, wie es ist, als Autist zu leben. 

Das Buch besteht aus einer Reihe von Fragen und Antworten, die Naoki Higashida im Alter von dreizehn Jahren für sich selbst geschrieben hat. Er erklärt, wie es sich anfühlt, von Geräuschen und Lichtern überwältigt zu werden, wie er es nicht erträgt, berührt zu werden, warum er bei Gesprächen manchmal die Augen schließen muss und wie er damit kämpft, Gefühle zu verstehen. 

Naokis Buch bietet nicht nur einen Einblick in das Innenleben des Autismus, sondern auch Ratschläge, wie Menschen ohne Autismus die Betroffenen besser verstehen und mit ihnen umgehen können. Er beschreibt, wie Menschen ohne Autismus autistischen Kindern helfen können, Sprache zu lernen und emotionale Intelligenz zu entwickeln. Außerdem gibt er Tipps, wie man besser mit ihnen kommunizieren kann. 

Wichtig ist, dass Naoki unterstreicht, dass jeder Mensch mit Autismus anders ist und als solcher behandelt werden muss, anstatt sie alle unter einem Oberbegriff oder einer Diagnose zusammenzufassen. Er löst mit seinen Antworten das bequeme Klischee auf, dass Menschen mit Autismus keine Gefühle hätten und betont, dass zwar einige Aspekte des Lebens mit Autismus bei allen diagnostizierten Personen gleich sind, dass es aber auch innerhalb dieses Spektrums viele Unterschiede gibt, die bei der Interaktion mit Menschen mit dieser Störung berücksichtigt werden müssen. 

Bei Naoki Higashida wurde Autismus diagnostiziert, als er fünf Jahre alt war. Daraufhin schickten ihn seine Eltern zu einer intensiven Therapie, die auch Sprachtherapie und angewandte Verhaltensanalyse (ABA) umfasste. Trotz seiner Schwierigkeiten machte er mit 18 Jahren seinen Schulabschluss und studierte anschließend Philosophie an der Tokyo University of Foreign Studies. Seine Erfahrungen als erwachsener Autist qualifizieren ihn in einzigartiger Weise, dieses aufschlussreiche Werk über das Leben auf dem Spektrum zu schreiben. 

Der auf dem Bestseller basierende Dokumentarfilm «Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann» kam im Frühjahr 2022 in die Kinos und das Buch ist eine unglaublich aussagekräftige Lektüre, nicht nur für Menschen, die auf dem Spektrum leben, sondern auch für ihre Familien und Freunde, die ein besseres Verständnis anstreben, damit sie ihren Lieben bessere Unterstützungssysteme bieten können. Durch seine nachdenklichen Worte hat Naoki Higashida uns allen einen seltenen Einblick in die Welt des Autismus gegeben, der sicherlich noch für viele Generationen von Bedeutung sein wird.

Wie gefällt dir der Post? Teile ihn mit deinen freunden:

Schreibe einen Kommentar

Your message has been successfully sent. We will contact you shortly

back to the main page