Hashimoto I Diese 5 Dinge sind für Betroffene Gift!

hashimoto Lifestyle

 

In diesem Beitrag widme ich mich mal wieder meinem Lieblingsthema Hashimoto. Damit kenne ich mich – weil selbst betroffen – einfach gut aus und zudem kann ich mit meinen Beiträgen vielleicht dem ein oder anderen von euch, der auch betroffen ist, helfen. Das hoffe ich zumindest sehr.

Dieser Post hält wieder einige hilfreiche Tipps für euch bereit. Und zwar soll es um Dinge gehen, die für Hashimoto Betroffene schlecht sind und ihnen nicht guttun. So erfahrt ihr im Beitrag, was Hashimoto Patienten im Alltag unbedingt vermeiden sollten. Und da es bei Hashimoto wichtig ist, die Krankheit ganzheitlich zu betrachten, zeige ich euch Dinge aus ganz verschiedenen Bereichen auf.

Übrigens schreibe ich auch in diesem Beitrag nicht nur über Fakten, die ich aus Recherche gewonnen habe, sondern auch aus meiner eigenen langjährigen Erfahrung heraus. Das ist meiner Meinung nach sowieso die beste Mischung, was das ganze Thema angeht.

Und jetzt geht’s ans Eingemachte. Ich verrate euch, was bei Hashimoto absolut giftig ist und unbedingt vermieden bzw. richtig gemacht werden sollte.

 

 

 

5 Dinge, die für Hashimoto Betroffene Gift sind

Betrachtet man die Autoimmunkrankheit Hashimoto ganzheitlich – was man in jedem Fall tun sollte – trifft man im Alltag auf verschiedene Dinge, die für Betroffene nicht gut sind und auf Dinge, die von Betroffenen unbedingt ernst genommen und so gut wie möglich ausgeführt werden sollten. 5 davon sind besonders wichtig:

 

1 Dauerstress

Für mich der wohl wichtigste Faktor und das wohl schlimmste Gift bei Hashimoto: Stress. Es geht aber eigentlich nicht direkt um Stress, sondern vielmehr um zu viel Stress bzw. Dauerstress. Bei mir war psychischer Stress mit ein paar anderen kleineren Faktoren der Auslöser für meine Hashimoto Erkrankung. Vielleicht ist er auch deshalb mein schlimmstes Gift im Umgang mit meiner Krankheit.

Zu viel Stress und zu wenig Entspannung haben definitiv negative Auswirkungen. Beides kann nicht nur Hashimoto erst auslösen, sondern auch immer wieder zwischendurch für eine Verschlechterung der Krankheit bzw. für Schübe sorgen.

Deshalb gilt: So gut es geht schlimmen Stress bzw. Dauerstress vermeiden und sich öfter mal zwischendurch entspannen.

 

2 Schlechtes Essen

Die Ernährung spielt bei Hashimoto eine große Rolle. Schlechtes Essen kann sich negativ auf die Krankheit auswirken. So können bestimmte Nahrungsmittel eine Entzündung, wie sie bei Hashimoto vorhanden ist, weiter fördern oder in der Nahrung enthaltene Gifte die Schilddrüse belasten. Das ist natürlich ziemlich ungünstig. Eine gesunde Ernährung kann sich demnach aber auch positiv auf Hashimoto auswirken. Es gibt beispielsweise entzündungshemmende Lebensmittel, die man essen sollte und außerdem wird Betroffenen oft dazu geraten, Gluten und Soja zu vermeiden. Beides soll für Hashimoto Patienten Gift sein.

Die Ernährung spielt bei Hashimoto zwar eine große Rolle und man sollte sich als betroffene Person definitiv gesund ernähren – also am besten biologisch, regional und alles selbst zubereiten – glutenfrei muss aber nicht jeder Hashi-Patient essen. Das ist ganz individuell. Manche Personen mit Hashimoto vertragen glutenhaltige Lebensmittel gut, andere nicht so gut. Hier müsst ihr einfach auch mal austesten, was euch guttut und was nicht.

 

3 Keine Bewegung & zu viel Sport

Auch sehr individuell und aber dennoch generell anzumerken ist die Sache mit dem Sport. Gar keine Bewegung ist nicht gut bei Hashimoto, zu viel und zu heftiger Sport aber auch. Wenn ihr euch zu krass bewegt und zu viel Sport macht, bedeutet das Stress für euren Körper. Der wirkt sich negativ auf die Erkrankung aus. Doch bekommt euer Körper gar keine Bewegung ist das ebenfalls schlecht. Einige Hashimoto Betroffene haben trotz guter Medikamenteneinstellung Rücken- und Muskelschmerzen. Da tut etwas Bewegung sehr gut. Am besten ihr greift dann eher auf moderate Sportarten wie beispielsweise Walken, Yoga & Co. zurück. Möchtet ihr dennoch euren Kraftsport oder andere sehr anstrengende Sportarten durchführen und ihr spürt, dass euch diese guttun, dann achtet einfach darauf, dass ihr trotz dessen auch immer wieder genügend Entspannung abbekommt.

 

 

4 Zu wenig Schlaf

Dass ausreichend und guter Schlaf gesund ist und wir auf keinen Fall darauf verzichten sollten, muss ich euch wahrscheinlich nicht sagen. Dass er bei Hashimoto noch viel wichtiger ist, vielleicht schon. Zu wenig Schlaf kann für Hashimoto Patienten Gift sein! Im Schlaf kann sich unser Körper regenerieren, physisch sowie psychisch. Passiert das nicht, weil wir zu wenig Schlaf haben, können wir körperliche Beschwerden bekommen. Aber auch unser Wohlbefinden, was bei Hashimoto sowieso sehr empfindlich ist, kann darunter leiden. Übrigens soll auch frühes Zubettgehen gut für unsere Psyche sein.

 

5 Umweltgifte

Neben all den Giften, die ihr selbst relativ gut vermeiden könnt, gibt es dann noch Gifte, die euch schaden, die ihr aber nicht immer so leicht meiden könnt. Umweltgifte wie zum Beispiel Pestizide, Weichmacher und andere gefährliche Stoffe sind in vielen Produkten enthalten und können vielleicht nicht unbedingt immer umgangen werden. Trotzdem lohnt es sich, darauf zu achten, was man isst und was man nutzt. Unser Entgiftungsorgan, die Leber, ist sehr eng mit der Schilddrüse verbunden. Durch zu viele aufgenommene Gifte wird die Leber geschwächt und das wirkt sich dann auch negativ auf die Schilddrüse aus. Und die ist bei Hashimoto ja sowieso schon angegriffen genug. Um unsere Schilddrüse zu schützen und unsere Hashimoto Erkrankung nicht weiter zu verschlechtern, sollten wir also danach schauen, die vielen Umweltgifte bestmöglich zu umgehen. So wird es unserer Schilddrüse und letztendlich uns selbst besser gehen.

 

 

Es muss nicht sein, dass alles Aufgezählte für jeden Hashimoto Betroffenen gleich schlimm ist. Nein. Das ist von Person zu Person ganz unterschiedlich. Der eine ist gegenüber einigen Dingen empfindlicher als der andere. Diese 5 Dinge sind aber generell nicht gut bei Hashimoto und schädigen Betroffene mehr oder weniger. Probiert man es einfach mal aus und achtet auf diese Sachen, kann man schnell herausfinden, wie sehr sie einen selbst und die Krankheit beeinflussen.

 

 

Ihr kennt noch mehr Dinge, die ihr bei Hashimoto für Gift haltet? Dann schreibt sie doch gerne in die Kommentare und helft uns Hashis damit enorm weiter. Danke :)

Kommentar hinterlassen
Ähnliche Posts
Zuckerfrei leben - Wie sinnvoll ist das?
Lifestyle
Fast alle von uns streben mittlerweile nach einem gesünderen Lebensstil. Und auch ich versuche so gesund wie möglich zu leben. Doch dabei steht mir immer eine ganz fiese Begierde im Weg. Die Begierde nach Zucker. Wenn ihr bereits meinen Post „50 Fakten über Maikikii“ gelesen habt, dann wisst ihr schon, dass ich Süßigkeiten über alles liebe. Ich könnte jeden Tag sooo viel naschen, versuche mich aber wirklich einigermaßen zurückzuhalten. Ohne wenigstens eine kleine Süßigkeit gegessen zu haben, vergeht allerdings kein Tag, wenn ich ehrlich bin. Das heißt, ich nehme bereits durch die Süßigkeiten unnötig Zucker zu mir und dann natürlich noch den Zucker...
Wie geht es weiter? I Antwort & Zukunftsaussichten
news vom gesundheitsblog maikikii
Lifestyle
Meine lieben Maikikii-Leser, Lange Zeit war es leider ziemlich ruhig hier auf meinem Gesundheitsblog. Warum eigentlich? Nun, das hat zum einen irgendwie mehrere Gründe und gleichzeitig kann ich aber auch gar nicht genau sagen warum. Ich will aber versuchen, es euch in diesem Beitrag ein bisschen zu erklären. Außerdem möchte ich euch einen kleinen Ausblick darauf geben, wie es hier in nächster Zeit auf meinem Lifestyle Blog weitergehen wird, welche (eventuell auch neuen) Themen euch erwarten werden und euch zudem vorab darüber informieren, warum und wann es höchstwahrscheinlich wieder zu einer (hoffentlich nicht allzu langen) Pause hier auf Maikikii kommen wird. …       Was war los? I Die Gründe...
Healthy Breakfast - 3 gesunde Frühstücksideen
healthy breakfast-gesunde frühstücksideen
Lifestyle
Der optimale Start in den Tag: Gesundes Frühstück! Ich glaube, da sind wir uns alle einig. Ich zumindest liebe ja das Frühstück, vor allem, wenn es gesund, lecker und schön ausgiebig ist. Für mich ist der Morgen die schönste Tageszeit. Die Luft ist noch so frisch, man hat noch den ganzen Tag vor sich und kann sich einfach mal Zeit für sich selbst nehmen, besonders beim Frühstücken. Damit wir aber wirklich ideal in den Tag starten und bis zum Abend fit und leistungsfähig sind, sollten wir uns auf jeden Fall für ein gesundes Frühstück entscheiden. Jetzt denkt der ein oder andere unter euch vielleicht an geschmackloses...
Hashimoto, Mein Leben & Ich.
mein leben mit hashimoto
Lifestyle
Zum Welt-Hashimoto-Tag am 25. Mai 2018 Es drehte sich alles, mir war total schwindelig, mein Hals schnürte sich zu. Ich geriet immer mehr in Panik, mein Herz sprang fast aus der Brust und ich machte letztendlich kein Auge mehr zu. Und das nahezu jede Nacht... So begann meine Geschichte mit der Krankheit Hashimoto. Und weil am Freitag, den 25. Mai 2018 Welt-Hashimoto-Tag ist, habe ich mir gedacht, anlässlich diesen Tages erzähle ich euch noch einmal von meiner Hashimoto-Geschichte, von meinem Leben mit Hashimoto. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch meine Geschichte noch gar nicht, bestimmt gibt es hier und da noch einen Punkt, von dem die anderen, die meine Geschichte bereits kennen, noch nichts...
Über mich
Maikikii
Was ist
Maikikii ?

Maikikii ist der Name meines Blogs und bezeichnet gleichzeitig auch meine kleine Insel, auf der mein Blog zuhause ist. Es ist auch mein Spitzname und so schreibe ich hier als Maikikii über diverse Lifestyle-Themen. Bei mir erfahrt ihr Wissenswertes in Sachen Gesundheit, Beauty, Fitness & Fashion. Außerdem habe ich für euch ganz spezielle Reisberichte und Musikbeiträge von mir. Ab und zu lasse ich auch mal meinen Gedanken zu dem ein oder anderen Thema freien Lauf.
Macht euch auf nach Maikikii und seht die Welt aus meiner Sicht!

Maikikii sign
Facebook
Follow me on

Follow LionsHome


Paperblog TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste