Logo

Gesundheit & Familie

Gesundheit 24. März 2019

Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto I Shop Apotheke

nahrungsergänzungsmittel bei hashimoto

 

I Werbung I Kooperation I

Die Idee zu diesem Beitrag stand zwar schon länger fest, doch, dass ich sie jetzt umsetze, hat den Grund, dass ich selbst vor einigen Wochen sozusagen wieder in direkte Berührung mit dem Thema „Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto“ gekommen bin. Eigentlich bin ich ja jeden Tag aufs Neue mit dem Thema in Berührung. Schließlich habe ich die Autoimmunkrankheit Hashimoto Thyreoiditis und nehme vor allem aufgrund dieser jeden Tag Nahrungsergänzungsmittel zu mir. Vor kurzem sind mir aber nahezu alle Mittel ausgegangen, so dass ich quasi mal wieder eine Großbestellung aufgeben musste. Und so war ich mit dem Thema wieder einmal mehr konfrontiert.

Da ich dieses Mal eine wirklich große Bestellung hatte, wollte ich nicht in die Apotheke in meiner Stadt gehen. Irgendwie ist das immer so unangenehm in der Apotheke wie im Supermarkt einkaufen zu müssen, weil man so viel braucht. Außerdem muss ich dann immer die ganzen Packungen mit mir herumschleppen. Deshalb habe ich mich dieses Mal für eine andere Variante entschieden. Die Variante „Online-Apotheke“. Und weil ich diesen Weg deutlich entspannter und praktischer fand, möchte ich euch diese Variante kurz vorstellen, euch verraten, wo ich meine Nahrungsergänzungsmittel bestellt habe und wie das Ganze ablief – bevor ich dann natürlich auf das eigentliche Thema im Detail eingehe.

 

 

Meine Bestellung bei Shop Apotheke

Als ich bemerkt habe, dass wirklich fast alle meine Nahrungsergänzungsmittel, die ich täglich nehme, am Ausgehen sind, wollte ich diese so schnell wie möglich in der Apotheke kaufen. Wie gesagt hatte ich keine Lust auf die normale Apotheke in der Stadt und so suchte ich im Web nach einer Online-Apotheke. Bei der Suche bin ich dann sehr schnell auf shop-apotheke.com gestoßen und habe meine Bestellung einfach dort aufgegeben. Ich habe durch die Suchfunktion auf der Website super schnell alle meine benötigten Mittel gefunden und konnte bestellen. Das war wirklich easy! Und das Tolle war außerdem: Ich habe auf all meine Produkte Rabatt bekommen. Viele von euch wissen wahrscheinlich, dass Nahrungsergänzungsmittel ziemlich teuer sind. Deshalb kommt ein Rabatt immer sehr gelegen, vor allem, wenn man die Mittel regelmäßig kaufen muss. Die Bestellung kam recht zügig bei mir an. Ich hatte an einem Samstagabend bestellt und meine Bestellung kam dann ohne Probleme Mittwochabend bei mir an. Ich hatte also eine sehr positive Erfahrung mit der Shop Apotheke und kann diese Variante demnach weiterempfehlen. Allerdings habt ihr hier natürlich keine Beratung wie in einer Apotheke draußen und deshalb würde ich diese Variante vor allem denjenigen empfehlen, die sich bereits mit den Mitteln auskennen, die sie kaufen möchten und diese eben wie ich immer wieder kaufen müssen. Natürlich können bei Shop Apotheke aber auch rezeptpflichtige Medikamente bestellt werden, indem man einfach seine Rezepte dorthin schickt. Nach Prüfung der Rezepte erhält man dann die Medikamente.

Wenn ihr auch auf die einfache und schnelle Variante der Online-Apotheke setzen möchtet, probiert’s doch einfach mal mit Shop Apotheke aus!

Jetzt aber wie versprochen zum eigentlichen und sehr wichtigen Thema „Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto“.

 

Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto

 

 

Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto

Im Beitrag möchte ich euch jetzt zuerst erklären, warum Nahrungsergänzung bei Hashimoto so wichtig ist, welche Nahrungsergänzungsmittel Betroffene brauchen und wie meine Einnahme an Nahrungsergänzungsmitteln aussieht.

 

Darum ist Nahrungsergänzung bei Hashimoto so wichtig

Ganz generell:

Hashimoto Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung. Das heißt grob gesagt: Das Immunsystem ist gestört und richtet sich gegen den eigenen Körper – im Fall von Hashimoto gegen die eigene Schilddrüse. Bei der Behandlung von Hashimoto gilt also, das eigene Immunsystem zu beruhigen, ein gewisses Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen und somit die Auswirkungen der Krankheit im Zaum zu halten bzw. komplett einzustellen. Um dieses Gleichgewicht wiederherstellen zu können, bedarf es einiger Maßnahmen und zwar im ganzheitlichen Sinne. Neben der richtigen Einstellung der Schilddrüsenhormone, Reduzierung von Stress und einigen anderen Maßnahmen, sollte vor allem auch auf eine gute Versorgung mit Nährstoffen geachtet werden. Nur so kann eine Entzündung (bei Hashimoto handelt es sich um eine Entzündung der Schilddrüse) eingedämmt, das Immunsystem beruhigt, Mängel beseitigt und letztendlich ein gutes Gleichgewicht wiederhergestellt werden. Und nur durch ein solches Gleichgewicht kann sich der Körper selbst wieder heilen bzw. beherrschen.

Genauere und einzelne Aspekte:

Warum sind nun genau Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto so wichtig? Nun, das hat mehrere und sehr individuelle Gründe.

  • Die Ernährung ist oftmals nicht gut genug

Um Hashimoto in den Griff zu bekommen, sollte man mit allen wichtigen Nährstoffen gut versorgt sein. Normalerweise geschieht das durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Allerdings ist die Ernährung bei vielen von uns nicht gut genug, um unserem Körper all diese Nährstoffe zu liefern. Wir müssen sie deshalb zuführen und somit auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

 

  • Ein Nährstoffmangel kann zu Hashimoto führen

Ein Mangel an einem wichtigen Nährstoff wie zum Beispiel Vitamin D kann dazu beitragen, dass eine Autoimmunerkrankung wie Hashimoto Thyreoiditis entsteht. Das zeigt, wie wichtig es ist, auch letztendlich in der Krankheit auf eine ausreichende Nährstoffversorgung zu achten. Zudem gilt es aber auch bereits vorbeugend darauf zu achten und erst gar keinen Nährstoffmangel aufkommen zu lassen.

 

  • Bestimmte Nährstoffe beteiligen sich an der Regulation des Immunsystems

Das Immunsystem spielt bei einer Autoimmunkrankheit wie Hashimoto eine große Rolle. Es ist in diesem Fall gestört und muss wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Einige Nährstoffe sind an der Regulierung des Immunsystems beteiligt. So zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren und Vitamin D. Auch Zink ist überaus wichtig, damit das Immunsystem gestärkt ist und richtig arbeiten kann.

 

  • Bestimmte Stoffe sind für das Schilddrüsengewebe von Bedeutung

Bei Hashimoto wird vor allem das Schilddrüsengewebe in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb ist es wichtig, sich besonders um dieses zu kümmern, wenn man daran erkrankt ist. Im Schilddrüsengewebe ist eine hohe Konzentration an Selen enthalten. Dieser Nährstoff ist also sehr wichtig für das Gewebe und deshalb sollte dieser bei Hashimoto ausreichend vorhanden sein. Übrigens soll Selen ebenfalls die Zahl der Antikörper und die benötigte Schilddrüsenhormondosis bei Hashimoto Thyreoiditis reduzieren können.

 

  • Eine ausreichende Versorgung an Nährstoffen kann Symptome eindämmen

Mit der Erkrankung Hashimoto kommen meist auch die unterschiedlichsten Symptome. Einige Symptome können aber auch durch einen begleitenden Nährstoffmangel verursacht bzw. negativ beeinflusst werden. Um manche der Symptome eindämmen zu können, sollte man mit den entsprechenden Nährstoffen gut versorgt sein und keinen Nährstoffmangel aufweisen. Vitamin B12 hilft zum Beispiel dabei, depressive Verstimmungen, Konzentrationsstörungen und Gedächtnisschwäche zu lindern. Ein Mangel des Vitamins kann andersherum zu genau diesen Symptomen führen. Und so hat jeder Nährstoff seine ganz eigenen Funktionen.

 

Nahrungsergänzung bei Hashimoto

 

Welche Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto?

Natürlich sieht die Nahrungsergänzung bei jedem Hashimoto-Betroffenen sehr individuell aus und das muss auch so sein. Schließlich ist jeder Körper anders und bei jedem äußert sich die Autoimmunkrankheit auch anders. Allerdings gibt es auch einige Nahrungsergänzungsmittel, die sich ganz generell bei Hashimoto positiv auswirken.

 

Diese Nahrungsergänzungsmittel können Betroffene nehmen:

  • Selen I Wie oben bereits erwähnt, befindet sich im Schilddrüsengewebe ein hoher Anteil an Selen. Der Stoff ist für eine normale Funktion der Schilddrüse notwendig. Zudem soll Selen bei der Reduzierung von Antikörpern und der benötigten Schilddrüsenhormondosis helfen. Demzufolge sollte jeder Betroffene genügend Selen im Körper haben und falls das nicht der Fall ist, mit der zusätzlichen Einnahme von Selen dafür sorgen.

 

  • Zink I Ein weiteres Nahrungsergänzungsmittel, das Hashimoto-Betroffene nehmen können, ist Zink. Es hilft bei der Regulierung des Immunsystems, stärkt es und unterstützt es so bei seiner Arbeit. Und da das Immunsystem bei Hashimoto wieder ins Gleichgewicht gebracht werden sollte, ist die Einnahme von Zink auf jeden Fall sinnvoll.

 

  • Vitamin B12 I Bestimmte Symptome wie beispielsweise depressive Verstimmungen oder Konzentrationsstörungen, die durch Hashimoto eventuell auftreten, können durch die Einnahme von Vitamin B12 gelindert oder eingedämmt werden. Ein Mangel des Stoffs kann andersherum zu diesen Symptomen führen. Daher kann sich die Einnahme von Vitamin B12 bei Hashimoto positiv auswirken.

 

  • Vitamin D I Die Einnahme von Vitamin D bei Hashimoto ist umstritten. Ein Mangel sollte allerdings ausgeglichen werden. Vitamin D hilft bei der Regulierung des Immunsystems und kann somit als Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto durchaus sinnvoll sein.

Bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ganz generell und auch bei Hashimoto ist aber einiges zu beachten. Ihr solltet nicht einfach zu irgendwelchen oder den vorgestellten Mitteln greifen, sondern vorher beim Arzt abklären, ob ihr diese überhaupt braucht. Das heißt, ihr solltet bei einem Bluttest herausfinden, ob ihr einen Mangel an diesen Stoffen habt und ganz genau mit eurem Arzt besprechen, ob eine Einnahme an bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln bei euch überhaupt sinnvoll oder nötig ist.

Natürlich gibt es noch weitere Nahrungsergänzungsmittel, die eventuell bei dem ein oder anderen Betroffenen hilfreich sind. Allerdings ist die Einnahme einiger Mittel bei Hashimoto auch umstritten. Deshalb möchte ich hier nicht noch weitere Nahrungsergänzungsmittel erwähnen. Wie gesagt, macht unbedingt erstmal einen Bluttest und besprecht alles im Detail mit eurem Arzt. Das ist super wichtig.

 

Zink und Selen bei Hashimoto

 

Diese Nahrungsergänzungsmittel nehme ich:

Zum Schluss möchte ich euch noch über meine Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln informieren. Das heißt, ich sage euch, was ich einnehme, um mit meiner Autoimmunkrankheit Hashimoto besser klarzukommen. Diese Nahrungsergänzungsmittel brauche ich und so nehme ich sie ein:

  • Selen I 200 µg I 1x täglich I seit Beginn meiner Hashimoto-Erkrankung auf Empfehlung meiner Ärztin

 

  • Vitamin B12 I 1000 µg I 1x jeden 2. Tag I aufgrund eines Mangels

 

  • Zink I 15 mg I 1x täglich I seit Beginn meiner Hashimoto-Erkrankung auf Empfehlung meiner Ärztin

 

  • Vitamin D I 800 Einheiten I 1x täglich (vor allem in der Winterzeit) I Einnahme momentan durch das Mittel „Folio 2“, das ich aufgrund meiner Schwangerschaft genommen habe und nun aufgrund der Stillzeit weiterhin einnehme

Achtung: Ich zeige lediglich meine Einnahme an Nahrungsergänzungsmitteln. Das ist keine Richtlinie für euch oder andere Hashimoto-Betroffene!

 

Ich denke, das Thema „Nahrungsergänzungsmittel bei Hashimoto“ ist ein sehr wichtiges Thema und deshalb habe ich diesen Blogbeitrag für euch (Hashimoto-Betroffene) geschrieben. Allerdings möchte ich unbedingt auf Folgendes hinweisen:

Der Blogbeitrag basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und meinem angeeigneten Wissen. Ich bin kein Arzt und biete somit auch keinen ärztlichen Rat. Deshalb bitte immer bei einem Arzt und Experten vorsprechen!

Kommentare

Katharina 17.04.2019 - 19:25

Schöner Artikel. Vielen Dank für die wertvollen Tipps! schöne Grüße

Antworten
Maikikii 06.09.2019 - 12:00

Hi Katharina, vielen lieben Dank und sehr gerne! :)

Antworten
Karmen 11.06.2019 - 11:48

Finde deine Beiträge gut ich persönlich versuche aber so viel wie möglich über die Ernährung zu bekommen klappt aber nicht immer :=)

Antworten
Jonas Sani 16.06.2019 - 19:03

Hört sich gut an werde ich mal ausprobieren habe nicht immer Zeit gutes zu Essen !

Antworten
Lara Schoenen 11.07.2019 - 14:56

Huhu, schöner Artikel. Ich liebäugel auch schon lange mit den Produkten. Danke für diesen tollen Erfahrungsbericht. Ich hoffe hier kommt mal bald was neues hast einen tollen Blog. lg.

Antworten
Maikikii 06.09.2019 - 12:16

Hallo Lara, Vielen Dank! 🙂

Antworten
Sofie M. 13.09.2019 - 23:44

Ich habe lange nichts von Nahrungsergänzungsmitteln gehalten, aber alles über die Ernährung in guten Mengen zuzuführen ist nicht so einfach. Ich habe mich dazu gut in der Apotheke beraten lassen, aber über eine Onlinebestellung hatte ich auch noch gar nicht drüber nachgedacht.

Antworten
Jutta 04.01.2020 - 10:05

Toller Artikel, ich glaube auch, dass die Ernährungsberater Recht haben, und das man die heutige Ernährung mit Nahrungsergänzungsmitteln ergänzen sollte. Die Ärzte - ich habe einige gefragt, sind allerdings dagegen, die meinen das das bloss Geldschneiderei sei. Aber ich fühle mich besser, wenn ich die grundsätzlichen Vitamine und Mineralien ergänze. Danke nochmal.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

ohne l-thyroxin leben, mein versuch woche eins bis sieben
Gesundheit 20. August 2017

#Hashimoto: Leben ohne L-Thyroxin I Mein Versuch I Woche 1-7

Weiter geht’s mit meiner Serie #Hashimoto! Nach einiger Zeit, in der ich nun das L-Thyroxin langsam auszuschleichen versuche, kann ich euch einiges berichten. Bevor ich euch aber erzähle, wie es mir in den ersten sieben Wochen meines Versuchs ergangen ist, möchte ich euch kurz darüber aufklären wie ich meinen Versuch überhaupt durchführe.     So führe ich meinen Versuch durch Um einen solchen Versuch durchzuführen, bedarf es einiger verschiedener Schritte. Man hat quasi gleich mehrere Baustellen, auf denen man arbeiten muss. Es geht nicht nur einfach darum, direkt das L-Thyroxin abzusetzen. Wir müssen uns speziell den Darm, die Ernährung und auch die gesamten Lebensumstände anschauen. Je nach individueller...

was tun bei schilddruesenunterfunktion
Gesundheit 22. Januar 2017

Was tun bei Schilddrüsenunterfunktion? – Meine Tipps

Von meiner Autoimmunerkrankung Hashimoto Thyreoiditis habe ich euch ja bereits in einem Post auf Maikikii ausführlich erzählt. Da ich gemerkt habe, dass euch das Thema sehr interessiert – wahrscheinlich, weil einige von euch auch daran erkrankt sind – und ihr noch weitere Fragen dazu habt sowie noch mehr darüber wissen möchtet, dachte ich mir, dass ich noch mehr zu dem Thema auf meinem Blog schreibe. Das heißt, es werden definitiv noch einige Beiträge zu Hashimoto Thyreoiditis und zur Schilddrüsenunterfunktion, die meist mit der Autoimmunerkrankung einhergeht, kommen. Viele Menschen haben eine Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto Thyreoiditis. Und einige sind – wie ich auch – schon sehr gut mit entsprechenden Hormontabletten eingestellt. Trotzdem bleibt es...

die ideale hashimoto ernährung
Gesundheit 23. April 2017

Hashimoto: Die ideale Hashimoto Ernährung

Hashimoto – eine viel diskutierte und oft thematisierte Erkrankung. Viele – und auch mich – betrifft diese Autoimmunerkrankung und deshalb möchte ich mich ihr auch in diesem Beitrag widmen. Genauer gesagt möchte ich dieses Mal auf den Aspekt „Ernährung“ eingehen, welcher ungemein wichtig ist. Ich erzähle euch im Beitrag, wie die ideale Hashimoto Ernährung aussieht und zeige euch in einer Lebensmitteltabelle ganz genau, was ihr als Hashimoto-Betroffene unbeschwert essen könnt und auf was ihr lieber verzichten solltet. Ich habe gemerkt, dass sich viele – vor allem viele von euch – für Themen zur Autoimmunerkrankung Hashimoto Thyreoiditis interessieren. Wahrscheinlich sind viele von euch selbst davon betroffen und haben deshalb immer wieder aufkommende...

stressfrei leben
Gedanken 4. Oktober 2017

5 Tipps, wie ihr stressfrei und positiv durchs Leben geht

Das Motto dieses Beitrags lautet: Seid gut zu euch selbst! Viel zu oft stressen wir uns wegen irgendwelcher Dinge, ärgern uns wegen irgendwelcher Menschen und laden uns häufig viel zu viel Last auf die Schultern. Damit ist jetzt Schluss! Mit diesem Beitrag möchte ich euch einmal den ganzen Stress nehmen und euch etwas Gutes tun. Das heißt, eigentlich werdet ihr mithilfe des Beitrags euch selbst etwas Gutes tun. Ich verrate euch 5 Tipps, wie ihr stressfrei leben könnt und gut zu euch selbst seid.     5 Tipps, um stressfreier und positiver zu sein #1 Macht euren Kopf frei Ich weiß, leichter gesagt als getan. Doch es ist einfach absolut notwendig, wenn ihr mal so...

Your message has been successfully sent. We will contact you shortly

back to the main page